vergrößernverkleinern
Jonathan Tah von Bayer Leverkusen fällt gegen Hertha BSC aus
Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen verliert für einen Monat seinen Führerschein © Getty Images

Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen verliert seinen Führerschein. Berichte über ein "Privatduell" auf der A46 mit dem Nationalspieler bestätigen sich nicht.

Nationalspieler Jonathan Tah hat für einen Monat seinen Führerschein verloren und muss 600 Euro Strafe bezahlen. Das bestätigte die Anwältin des Innenverteidigers von Bayer Leverkusen dem Express.

Den zunächst angekündigten Einspruch, der vor dem Amtsgericht Düsseldorf verhandelt werden sollte, zog die Anwältin am Donnerstag zurück. Am Freitagmorgen vermeldete die Bild, der Kapitän der U21-Nationalmannschaft sei auf der A46 in ein "Privatduell" mit einem anderen Verkehrsteilnehmer verwickelt gewesen.

"Nach der Vernehmung von Polizeibeamten hat sich der Vorwurf eines illegalen Autorennens gegen den anderen Beteiligten nicht erwiesen, das Verfahren gegen den Drängler wurde eingestellt", sagte Anwältin Ruth Maria Fischer. "Es ist daher äußerst unwahrscheinlich, dass nach diesem Ausgang des Parallelverfahrens Jonathan Tah wegen der Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen verurteilt worden wäre."

Keine Sanktionen von Bayer Leverkusen

Tah habe entschieden, "eine öffentliche Verhandlung zu vermeiden und das Bußgeld und die Punkte zu akzeptieren". Zwei Punkte werden in der Flensburger Verkehrssünderkartei notiert.

Die Verantwortlichen in Leverkusen verzichten dabei auf Sanktionen von Seiten des Vereins. Auf Nachfrage der dpa sagte der Klub, es handele sich um ein ganz normales Verkehrsdelikt und weiter: "Das ist natürlich nicht gut. Aber wir besprechen das und damit ist die Geschichte erledigt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel