vergrößernverkleinern
Referee Robert Hartmann zeigt Leverkusens Wendell (Zweiter von links) die Rote Karte
Referee Robert Hartmann zeigt Leverkusens Wendell (Zweiter von links) die Rote Karte © Getty Images

Das DFB-Sportgericht greift nach dem Foul des Leverkuseners Wendell an Dortmunds Castro hart durch. Der Bayer-Profi wird mehrere Spiele gesperrt.

Bayer Leverkusen muss in den kommenden drei Punktspielen auf Abwehrspieler Wendell verzichten.

Der 24-jährige Brasilianer wurde nach seiner Roten Karte im Westschlager am vergangenen Samstag gegen Borussia Dortmund (1:1) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen rohen Spiels gegen Gonzalo Castro mit einer Sperre von vier Meisterschaftsspielen belegt, wovon eines bis zum 31. Dezember 2018 zur Bewährung ausgesetzt wird.

Wendell war in der 41. Minute nach einem brutalem Foul an Castro von Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) nach Einsatz des Videobeweises des Feldes verwiesen worden. Bayer kann innerhalb von 24 Stunden Einspruch beim DFB-Sportgericht Einspruch gegen dieses Urteil einlegen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel