vergrößernverkleinern
Marko Rehmer zum Bundesliga Manager von SPORT1
Marko Rehmer spielt in der Promi-Liga des Bundesliga Managers von SPORT1 © SPORT1

Marko Rehmer bejubelt in der Bundesliga-Manager-Kolumne eine ganze Reihe von Traumtoren am 28. Spieltag. Auch der Gesamtsieg rückt für den Ex-Profi wieder näher.

Hallo liebe Freunde des Bundesliga Managers von SPORT1,

unglaublich, was die Bundesliga für einen Unterhaltungswert bietet! Auch der 28. Spieltag sparte nicht mit unzähligen Highlights, von denen ich - und leider auch meine Mitspieler - profitiert haben: Messieske Sololäufe, Traumtore und Rekordparaden!

Einen altruistischen Soloauftritt durften die Zuschauer von Baslers Messi Patrick Herrmann gegen den BVB bewundern, der am Ende für den besser positionierten Raffael auflegte.

Ein weiteres sehenswertes Dribbling, bei dem die Grashalme vor Erhabenheit in Ehrfurcht erstarrten, vollführte Nationalspieler Jonas Hector, dessen erfolgreicher Abschluss den 1. FC Köln den Klassenerhalt fühlen und Laura Wontorra in der Promi-Liga zwei Plätze nach oben klettern ließ.

Robert Lewandowski, in Diensten von Stefan Kretzschmar, legte sich selbst den Ball erst filigran vor und zündete dann die Rakete mit feurigen 109 km/h ins gegnerische Tor!

Der neue Bundesliga Manager von SPORT1: Jetzt gleich anmelden und kostenlos mitspielen!

Ein unschöner Höhepunkt ist dagegen natürlich die Causa Spahic gewesen. Die Bilder haben auch mich schockiert. Ich kann nur hoffen, dass die Bundesliga mit solch gewalthaltigen Vorkommnissen nicht noch einmal konfrontiert wird.

Bayer trotzte dem Skandal und spielte Mainz zeitweise schwindlig. Dazu sicherte sich Torwart Leno im Laufe der Partie den Leverkusener Vereinsrekord von 527 Minuten ohne Gegentor.

Mit seinem zweiten Saisontor bescherte mein Verteidiger Oscar Wendt Gladbach eine sehr gute Ausgangslage, um sich für die Champions League zu qualifizieren. Aber auch der Abstiegskampf bekommt durch die Siege von Stuttgart und Paderborn neues Feuer!

In Hamburg droht die Stadion-Uhr stehenzubleiben, die inneren Rädchen harmonieren nicht und blockieren sich gegenseitig. Schwer zu glauben, dass sich durch das Trainerbeben die Strukturen wieder innerhalb kürzester Zeit zusammen fügen werden.

In Dortmund ist die große Frage, wer auf Heilsbringer Klopp folgt (Bundesliga Manager von SPORT1 - Jetzt anmelden und kostenlos mitspielen).

In der Promi-Liga lautet mein Fazit nach diesem Wochenende: Viele kleine Summen ergeben eine große! Einen Punkt bin ich näher an Spitzenreiter Schnoor rangerückt, konnte aber immerhin meinen Abstand auf den drittplatzierten Basler um acht Punkte vergrößern. Ich gehe meinen Weg!

Euer Marko

In der Bundesliga-Manager-Kolumne begründet SPORT1-Experte Marko Rehmer seine Kaderzusammenstellung und analysiert die Taktik der Konkurrenz in der Promi-Liga des Bundesliga Managers von SPORT1.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel