vergrößernverkleinern
Zwei Bayern, zwei Dortmunder und ein Darmstädter ragen am ersten Spieltag statistisch aus der Masse heraus
Zwei Bayern, zwei Dortmunder und ein Darmstädter ragen am ersten Spieltag statistisch aus der Masse heraus © Grafik SPORT1: Philipp Heinemann/ Getty Images

München - Die ersten Punkte beim Bundesliga Manager von SPORT1 sind für den 1. Spieltag vergeben. Unterschiedliche statistische Werte belegen die Qualitäten einiger Spieler im Detail.

Die ersten neun Partien der neuen Bundesliga-Saison sind gespielt und die ersten Punkte beim Bundesliga Manager von SPORT1 verteilt.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

28 Tore gab es zu bestaunen, doch nicht jedes Team hat getroffen. Fünf Mannschaften gingen leer aus: Hamburg, Augsburg, Bremen, Mainz und auch die offensivstarke Borussia aus Mönchengladbach.

Drei Doppeltorschützen

Am erfolgreichsten haben Thomas Müller, Henrikh Mkhitaryan und die schnellste Maus von Darmstadt, Marcel 'Speedy Gonzales' Heller, geknipst – je zwei Mal. Die User beim Bundesliga Manager von SPORT1, die Heller im Team haben, freuen sich wohl am meisten.

Ist der Darmstädter mit einem Marktwert von 2.596.000 gegenüber Müller (10.060.000) und Mkhitaryan (8.726.000) doch ein finanzielles Leichtgewicht.

Allerdings hat Mkhitaryan zwei Punkte mehr eingeheimst als die beiden anderen Doppeltorschützen, da er eine halbe Note besser bewertet worden ist. Der Armenier ist momentan auch in Topform. In den ersten vier Pflichtspielen war der Dortmunder an neun der zwölf Dortmunder Tore beteiligt. Wohl dem, der ihn unter Vertrag hat.

Diese drei Spieler hätten schon gereicht, um die dritte Challenge beim Bundesliga Manager von SPORT1 mit mindestens fünf erzielten Treffern zu gewinnen.

Youngster Weigl überzeugt bei Premiere

Einen beindruckenden Auftritt legte auch der Dortmunder Debütant Julian Weigl hin. In seinem ersten Bundesliga-Spiel ließ der Youngster die gesamte Konkurrenz hinter sich, indem er mit der Bestmarke von 95,24 Prozent angekommener Pässe seine Qualitäten bei der Ballverteilung statistisch unterstrich (wenn man nur Spieler berücksichtigt, die mehr als fünf Pässe gespielt haben).

Julian Weigl
Julian Weigl hatte am 1. Spieltag die beste Passquote aller Bundesligaspieler © SPORT1 Grafik

Sein Marktwert beträgt nur minimale 763.000. Der ehemalige Münchner verbannte Neuzugang Gonzalo Castro (8.040.000) und den Veteranen Sven Bender (6.431.000) auf die Bank. Nach seiner souveränen Darbietung ist ein weiterer Auftritt in der ersten Elf sehr wahrscheinlich.

Benatia beansprucht Zweikampfhoheit für sich

Bester Punktescorer nach dem ersten Spieltag ist der Premieren-Torschütze im Eröffnungsspiel: Der Marokkaner Medhi Benatia verbucht starke elf Punkte, drei davon aufgrund seines Tores als Abwehrspieler.

Dazu kommen überragende Zweikampfwerte: 19 von 22 bestrittenen Zweikämpfen gewann der Innenverteidiger und damit 86,36 Prozent seiner Zweikampfduelle - bärenstarker Bestwert an diesem Spieltag (wenn man nur Spieler berücksichtigt, die mehr als zehn Zweikämpfe geführt haben).

Im Ranking der angekommenen Pässe liegt Benatia direkt hinter dem jungen Weigl auf Platz 2 - der Bayer verkörpert die vielfältigen Spieldimensionen eines modernen Akteurs. 

Die beste Komponente für die erste Challenge, um an diesem Spieltag mit elf Mann auf 40 Punkte zu kommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel