vergrößernverkleinern
Für diese vier Stars kommt der Bundesliga-Auftakt zu früh: Nuri Sahin (l.), Holger Badstuber (2.v.l.), Alex Meier (2.v.r.) und Franck Ribery
Für diese vier Stars kommt der Bundesliga-Auftakt zu früh: Nuri Sahin (l.), Holger Badstuber (2.v.l.), Alex Meier (2.v.r.) und Franck Ribery © Grafik SPORT1: Philipp Heinemann/ Getty

Der erste Spieltag der Bundesliga steht an. Doch nicht für alle. Vier Stars sind aktuell verletzt. SPORT1 befasst sich mit ihrer Krankenakte und ihrer geplanten Rückkehr.

Die erste Partie der Bundesliga Saison 2015/16 steht unmittelbar bevor. Das Gerüst der jeweiligen Kader sollte stehen. Doch darauf ausruhen darf man sich nicht, möchte man um die Spitze mitspielen.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

Die besten Spieler sind aufgeteilt, der Großteil des Budgets ist aufgebraucht.

Jetzt sind Spieler gefragt, die aktuell nicht als erste Garde auflaufen. Speziell verletzte Spieler sind manchmal eine äußerst lukrative Investition, sofern der Marktwert nicht zu hoch und eine baldige Rückkehr auf den Rasen zu erwarten ist.

Vier herausragende Profis plagen sich derzeit mit Verletzungen herum, ein baldiges Comeback ist bei den meisten von ihnen aber wahrscheinlich. Aufgrund ihrer jeweils individuell überdurchschnittlichen Qualität wäre ihre Verpflichtung ein nachvollziehbarer Spielzug beim Bundesliga Manager von SPORT1.

SPORT1 klärt über ihren aktuellen Gesundheitszustand auf und für wann ihr Comeback geplant ist:

Holger Badstuber wechselte als Jugendlicher vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München-FC Bayern Muenchen v 1. FC Koeln - Bundesliga
Holger Badstuber wechselte als Jugendlicher vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München © Getty Images

Holger Badstuber: Das bayrische Eigengewächs ist der Pechvogel schlechthin. Im April diesen Jahres riss ihm ein Muskel im Oberschenkel – eine erneute Zwangspause von geschätzten vier Monaten.

Das Gute an der Nachricht? Die vier Monate sind schon bald rum. In den vergangenen drei Jahren fiel Badstuber rund 28 Monate verletzt aus.

Im Dezember 2012 erlitt der deutsche Nationalspieler einen Kreuzbandriss und während des Heilungsverlaufs riss wieder ein Muskel – unfassbar tragisch. Eine weitere unfreiwillige Auszeit kam wegen eines Sehnenrisses hinzu.

Dem FC Bayern fehlte er insgesamt in über 150 Pflichtspielen in diesem Zeitraum. Sich seiner fußballerischen Qualitäten bewusst, stellen sich die Verantwortlichen beim FC Bayern immer wieder demonstrativ hinter ihren Abwehrhünen. Auf Ende August ist sein Comeback datiert.

Franck Ribery stand zuletzt im März auf dem Platz
Franck Ribery ist fünffacher Deutscher Meister © Getty Images

Franck Ribery: Der französische Mitspieler von Badstuber hat auch immer wiederkehrende Zwangspausen zu erdulden. Die Akte seiner Verletzungen wird immer dicker.

Zur Zeit hat er ein mysteriöses Leiden am Sprunggelenk, seit dem 11. März fehlt der Franzose den Bayern nun schon.

Ursprünglich waren ein paar Tage als Ausfallzeit prognostiziert worden, jetzt sind es schon über fünf Monate.

Ins Trainingslager nach China reiste er erst gar nicht mit. Im Juli wurde sein Gips abgenommen, der Saisonstart kommt aber dennoch zu früh für ihn. Seine Genesung wird für August erhofft, die Formulierungen werden aber, um so vager, desto länger der Franzose ausfällt.

Alexander Meier sichert sich mit 19 Toren die Torjägerkanone-FBL-GER-BUNDESLIGA-FRANKFURT-LEVERKUSEN
Alexander Meier sichert sich mit 19 Toren die Torjägerkanone © Getty Images

Alexander Meier: Der Torschützenkönig der vergangenen Saison wurde im April an der Patellasehne im Knie operiert. Bislang verläuft der Heilungsprozess reibungslos.

Die Ärzte von Eintracht Frankfurt kalkulierten den Ausfall des Stürmers auf vier bis sechs Monate.

Mitte/ Ende August soll Meier wieder am Mannschaftstraining teilnehmen - und voraussichtlich im Oktober dann wieder für die SGE in Pflichtspielen auf Torejagd gehen.

Dass der 32-Jährige sich aufgrund der Verpflichtung von Stürmer Luc Castaignos Sorgen um seinen Stammplatz machen muss, ist nicht der Fall. Der zurückgekehrte Trainer Armin Veh plant "den Langen" als hängende Spitze einzusetzen, Meiers bevorzugte Position.

Nuri Sahin leidet unter Adduktorenproblemen
Nuri Sahin leidet unter Adduktorenproblemen © Getty Images

Nuri Sahin: Das letzte Spiel für Borussia Dortmund bestritt der türkische Nationalspieler im Revier-Derby gegen Erzrivale FC Schalke 04 am 28.02.2015. Seitdem ist Schicht im Schacht.

Eine Sehnenansatzreizung im oberen Adduktorenbereich besiegelte das Saisonaus für den 26-Jährigen.

Nur neun Pflichtspiele stehen bei ihm in der Spielzeit 2014/15 für die Borussia zu Buche.

Die Anzahl seiner Verletzungen ist nach seiner ersten "Amtszeit" beim BVB merklich angestiegen. Sahin plagt sich konstant mit diversen Verletzungen herum.

Mittlerweile hat er aber wieder mit leichtem Lauftraining begonnen, wurde von BVB-Trainer Thomas Tuchelsogar für die Qualifikation der UEFA Europa League nominiert, stand bei den beiden Spielen wie auch in der ersten DFB-Pokal-Runde allerdings nicht im Dortmunder Kader.

Ein möglicher Zeitraum für sein Comeback wurde von ihm und den BVB-Verantwortlichen jedoch nicht benannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel