vergrößernverkleinern
Maximilian Eggestein, Ibrahima Traore und Anthony Ujah (v.l.) überzeugten in den Testspielen © SPORT1-Grafik: Paul Hänel/Getty Images

München - Die Bundesligisten bestreiten in der Sommerpause traditionell ihre Testspiele. Einige Spieler trumpfen auf dem Rasen auf und empfehlen sich besonders für die erste Elf.

Der erste Bundesliga-Spieltag rückt immer näher. Die Trainer haben in der Sommerpause die vielen Testspiele genutzt, um aus dem neuen Kader ihre bestmögliche Startelf zu finden.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

Einige Profis haben die Vorbereitung genutzt, um mit Vehemenz an die Tür zur Startelf zu klopfen.

Für den Bundesliga Manager von SPORT1 stehen diese Spieler natürlich ganz besonders im Fokus. Ungeachtet der üblichen Leistungsträger in den Teams, interessieren in erster Linie Youngster, überraschend starke Spieler und Neuzugänge, bei denen nicht klar ist, welche Rolle sie in der neuen Saison einnehmen werden.

Über die aufkeimenden Jungspunde Julian Weigl, Jonathan Tah und Mahmoud Dahoud haben wir schon in 'Junge Hüpfer auf dem Sprung' berichtet. Ein Trio hat sich besonders in den Vordergrund gespielt und hat die Argumente auf seiner Seite.

Mit der Empfehlung von zehn Saisontoren für Köln kommt Anthony Ujah nach Bremen
Mit der Empfehlung von zehn Saisontoren für Köln kommt Anthony Ujah nach Bremen © Getty Images

Anthony Ujah: Der Bremer Neuerwerb, als Nachfolger für den zu RB Leipzig gewechselten Davie Selke geholt, brauchte mit der Werder-Raute auf der Brust keine Eingewöhnungsphase. In seinem ersten Testspiel für Werder gegen MSV Neuruppin netzte der 4,5 Millionen-Zugang gleich dreifach ein.

Insgesamt traf der Nigerianer in acht Vorbereitungs-Partien acht Mal. Keine schlechte Quote, zumal Ujah mit seinem Treffer in der Verlängerung beim Pokalsieg gegen die Würzburger Kickers in seinem ersten Pflichtspiel zum entscheidenden Mann avancierte. Nach dem Abgang von Franco Di Santo zu Schalke und dem Status quo wird Ujah Bremens bester Knipser der neuen Saison werden.

Maximilian Eggestein
Maximilian Eggestein (r., gegen Andreas Ulmer) gewinnt mit Werder in der Vorbereitung das Blitzturnier in Salzburg © Getty Images

Maximilian Eggestein: In seinem ersten Testspiel auf der ruhmreichen Zehner-Position hinterließ der 18-Jährige einen hervorragenden Eindruck und verbuchte gegen 1860 auch gleich einen Treffer. Auch im Pokal gegen Würzburg stand er in der Startelf.

Durch seine jugendliche Unbekümmertheit spielt er befreit auf, weist schon ein sicheres Passspiel auf und weckt Erinnerungen an den jungen Mesut Özil, da er in Ansätzen wie der Weltmeister das Gefühl für den finalen Pass hat.

In der letzten Saison durfte er schon 22 Minuten Bundesliga-Erfahrung sammeln. Mit SVW-Trainer Viktor Skripnik ist er vertraut, war dieser schon sein Trainer in Bremens U17 und U19.

Ibrahima Traore (l., gegen Ki Sung-yueng) trifft im Test gegen Swansea City
Ibrahima Traore (l., gegen Ki Sung-yueng) trifft im Test gegen Swansea City © Getty Images

Ibrahima Traore: In den Testspielen von Borussia Mönchengladbach bekam Traore regelmäßige Einsatzzeiten und scheint auf dem rechten Flügel gesetzt zu sein. Im Test gegen den englischen Erstligisten Swansea City erzielte der Ex-Stuttgarter das Führungstor und war der Spieler mit dem meisten Elan – zur Pause ausgewechselt kassierte die Borussia noch den 1:1-Endstand.

Auch gegen den iberischen Hochkaräter FC Porto steuerte der Flügelflitzer einen Treffer zum 2:1-Sieg bei. Aller Voraussicht nach bildet der 27-Jährige mit Patrick Herrmann Gladbachs gefährliche Flügelzange in der neuen Saison.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel