vergrößernverkleinern
Mahmoud Dahou (l.) und Max Kruse gehören zu den Top-Akteuren des 9. Spieltags © SPORT1-GRafik Philipp Heinemann mit getty

München - Am 9. Spieltag setzt sich das Team der Woche beim Bundesliga Manager von SPORT1 mehrheitlich aus Gladbachern zusammen. Einer davon ist ein Wahnsinns-Schnäppchen.

Der 9. Spieltag hat für viel Gesprächsstoff gesorgt, besonders die beiden Sonntagsspiele mit ihren irregulären Toren, die jeweils den Sieg für Köln und Stuttgart brachten. Punkte gibt es dafür auch beim Bundesliga Manager von SPORT1, trotz des irregulären Zustandekommens.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

Keine der beiden Protagonisten, weder Leon Andreasen noch Daniel Didavi, hat es jedoch in das Team der Woche des 9. Spieltages geschafft.

Die personelle Mehrheit im Team der Woche stellt Borussia Mönchengladbach mit gleich vier Spielern, gefolgt vom FC Bayern München und Borussia Dortmund mit je zwei Profis.

Sieben Neulinge im Team der Woche

Mit seinem Dreierpack schießt sich Max Kruse aus seiner torlosen Phase in der Bundesliga und zum ersten Mal mit seinen zehn Punkten beim Bundesliga Manager von SPORT1 in das Team der Woche in der laufenden Spielzeit.

Insgesamt gibt es im Team der Woche neben dem Wolfsburger Kruse gleich sechs Neulinge: Przemyslaw Tyton (8 Punkte), Konstantin Rausch (8), Oscar Wendt (9), David Alaba (7), Thiago (7) und Andre Hahn (8) sind die Frischlinge am 9. Spieltag.

Costa wahrt ohne Einsatz seinen Spitzenwert

Am häufigsten im Team der Woche vertreten ist bislang der Münchner Flügelflitzer Douglas Costa mit vier Berufungen, der an diesem Wochenende aufgrund seines geschwollenen Fußes geschont wurde und nicht zum Einsatz kam.

Dicht gefolgt von Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (7) mit deren drei, inklusive der Berufung neben Kruse an diesem Spieltag. Die restlichen Spieler im Team der Woche sind Raffael (8), Mats Hummels (8) und Mahmoud Dahoud (10).

Wahnsinns-Schnäppchen: Dahoud

Der Gladbacher Youngster gehört zu den Spielern, die über technische und spielerische Fertigkeiten verfügen, mit denen sie sich locker mit den Spielern der besten Zehn der Top-Spieler-Rangliste messen können, im Vergleich aber mit einem äußerst günstigen Marktwert aufwarten.

Dahoud hat aktuell einen Marktwert von nur 210.000 - ein Wahnsinns-Schnäppchen! Unter Trainer Andre Schubert ist der Deutsche mit syrischer Abstammung gesetzt, stand in jeder Bundesliga-Partie seit Schuberts Amtsantritt in der Startelf. Aktuell hat der 19 Jährige 26 Punkte auf dem Konto. Ein Spieler mit ganz großem Potenzial!

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel