vergrößernverkleinern
Starker Start der Routiniers in die Rückrunde: Clemens Fritz, Alexander Meier und Claudio Pizarro (v.l.) © Grafik SPORT1 Paul Hänel

München - Die Winterpause haben besonders die Ü30-Spieler zur Energieaufladung genutzt. Zwei ältere Zeitgenossen machen mit fulminanten Leistungen den Unterschied aus und lassen ihre jungen Kontrahenten Lehrgeld zahlen.

Die Ü30-Jährigen Clemens Fritz, Claudio Pizarro und Alexander Meier überzeugen in Sachen Fitness! Gegen ihre zumeist jungen Gegenspieler behaupten sich die alten Recken mit einer Verve, die ihresgleichen sucht.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

Am deutlichsten zeigt Werders Fritz, wozu die jungen Alten noch im Stande sind und ihre individuelle Leistung keine Gedanken an Ruhestand aufkommen lassen. Auch bei den winterlichen Neuzugängen macht ein alter Bekannter auf sich aufmerksam: Hugo Almeida trifft nach seiner Rückkehr in die Bundesliga, kann Hannovers Negativlauf aber nicht stoppen.

Mitmachen beim Rückrunden Cup

Die jungen Alten sind genau die Richtigen, um beim Rückrunden Cup des Bundesliga Managers von SPORT1 um den Titel mitzuspielen. Immer noch voll im Saft ist ihr Marktwert im niedrigen Millionenbereich beheimatet. Wer jetzt beim Rückrunden Cup einsteigt, sollte diese "Jungspunde" auf dem Zettel haben. Einfach mit bestehendem Account oder auch neuem einloggen bzw. registrieren und ein Team speziell für den Rückrunden Cup zusammenstellen.

Turbo-Fritz ist punktbester Spieler

Zuerst tanzt der 35-Jährige Fritz seinen 13 Jahre jüngeren Gegenspieler Johannes Geis am Sechzehner aus, zwirbelt den Ball millimetergenau ins rechte Toreck und leitet so die Kehrtwende im Spiel gegen Schalke ein.

Der zweite Bremer Treffer ist die Kraftessenz zweier leidenschaftlicher Herzen. Mit einem unnachahmlichen Feingefühl bewegt Fritz den Ball zu Pizarro (37 Jahre jung!) am zweiten Pfosten. Dort hat der 24-Jährige Joel Matip das Nachsehen und streckt sich vergebens. Pizarro steht goldrichtig und bugsiert die Kugel über Ralf Fährmann (27) hinweg zum 2:1 ins Tor.

  • Zur Einleitung des finalen dritten Bremer Tores zündet Fritz gegen Junior Caicara den Turbo, lässt den fast zehn Jahre jüngeren Brasilianer alt aussehen und flankt zu Anthony Ujah, der den 3:1-Endstand markiert. Der überragende Fritz, hauptverantwortlich für Werders gelungenen Rückrundenauftakt, ist mit 14 Punkten zurecht punktbester Spieler des Bundesliga Managers von SPORT1 am 18. Spieltag!

Mit zweitem Dreierpack der Saison räumt Meier die Zehn ab

Frankfurts Meier ist und bleibt ein Knipser. Im Duell mit dem VfL Wolfsburg erzielt der 33-Jährige seine Treffer Nummer acht, neun und zehn. Und wie er sie erzielt. Bei allen drei Treffern besticht der Lange mit einer fixen Auffassungsgabe, setzt diese reaktionsschnell um, ist seinen meist jüngeren Kontrahenten ins Sachen Antizipation um Längen voraus.

Damit teilt er sich zusammen mit dem Dortmunder Trio Ilkay Gündogan, Henrikh Mhkitaryan und Marco Reus, wie auch Stuttgarts Timo Werner den dritten Rang der punktbesten Spieler an diesem Spieltag.

Die markantesten Neuzugänge zum Rückrundenstart

Auch noch ein junger Alter ist offensichtlich Hugo Almeida. Nach gut viereinhalb Jahren ist der Portugiese zurück in der Bundesliga und trifft in seinem ersten Spiel direkt wieder. Mit seinem Treffer kann er Hannovers vierte Niederlage in Folge zwar nicht verhindern, lässt aber zumindest erkennen, dass er selbst die kurzfristige Lösung für das 96er Angriffsproblem sein kann.

Bester Neuzugang gemäß Punkten ist Marco Fabian mit fünf Punkten, unmittelbar dahinter folgt Weltmeister Kevin Großkreutz mit vier Punkten.

Die jungen Alten sind preislich erschwinglich (Fritz: 3.787.000, Pizarro: 2.675.000 und Meier: 8.906.000) und könnten bei anhaltendem Leistungshoch noch einige Punkte beim Bundesliga Manager von SPORT1 erspielen, insbesondere auch für den Rückrunden Cup.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel