vergrößernverkleinern
Thomas Müller (l.) und Robert Lewandowski kommen zusammen auf 39 Bundesligatore in der aktuellen Saison (Stand: 22. Spieltag) © © SPORT1-Grafik: Gabriel Fehlandt/Getty Images

München - Beim Bundesliga Manager von SPORT1 führt der FC Bayern München und seine Spieler die Ranglisten an. Drei andere Teams punkten mit einer lohnenden Preis-Leistungsspanne.

Thomas Müller und Robert Lewandowski sind zum zweiten Mal hintereinander in der Bundesliga-Spieltagself des Bundesliga Managers von SPORT1.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

Insgesamt sind beide in der laufenden Saison schon zum siebten Mal Teil der Spieltagself.

Der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang kommt auf sechs Nominierungen.

Am 22. Spieltag teilt sich der deutsche Weltmeister die Topplatzierung der besten Spieler mit Arturo Vidal.

Beide verbuchen zehn Punkte für ihre Leistung gegen Darmstadt.

Darida – der unaufhörliche Läufer

Auch bei den Bonus-Wertungen erspielen sich die beiden Münchner Spitzenwerte. Lewandowski führt die Gesamtliste der Boni-Sammler mit 31 Bonuspunkten vor seinen beiden Teamkollegen Jerome Boateng (23 Punkte) und Müller (22) an.

Müller jedoch führt in der Bonuskategorie 1 der Stürmer mit zwölf Wertungen. Beeindruckende 19 Mal hat indes der Herthaner Vladimir Darida für die erste Bonuskategorie der Mittelfeldspieler Bonuspunkte gesammelt.

Transfer-Tipp: Hoffenheimer und Ingolstädter Spieler

Der jüngste Cheftrainer der Bundesligageschichte, wenn man den 24-jährigen Interimstrainer Bernd Stöber ausklammert, der nur für ein Spiel den Posten als Cheftrainer des 1. FC Saarbrücken inne hatte, bringt neuen Schwung in die Beine der Profis bei 1899 Hoffenheim.

Nach zwei Spieltagen ist die TSG unter der Regie des 28-jährigen 1899-Trainers Julian Nagelsmann noch ungeschlagen. Vier Punkte aus zwei Spielen ist aller Ehren wert. Beim Bundesliga Manager von SPORT1 holt Hoffenheim mit 49 Mannschaftspunkten nach Bayern München (54 Punkte) am 22. Spieltag die meisten Punkte.

Von den Teams in der unteren Tabellenhälfte bietet Hoffenheim nach Ingolstadt das beste Preis-Leistungsverhältnis. Der Kaderwert von Hoffenheim beläuft sich auf 87.435.000 bei 447 Punkten. Der FC Ingolstadt holt sogar 13 Punkte mehr als die TSG, und das mit einem noch preiswerteren Marktwert von 71.815.000.

Mainzer Schnäppchenhoheit und bayerischer Krösus

Unschlagbar das Preis-Leistungsverhältnis betreffend ist nach wie vor der 1. FSV Mainz 05 mit einem Kaderwert von 87.046.000 und sensationellen 629 bislang erspielten Punkten. Als einziges Team hat der FC Bayern München die tausender Marke geknackt.

Damit ist der FCB weiterhin der Krösus des Bundesliga Managers von SPORT1 mit einem Marktwert von 230.649.000 und 1036 Punkten. Borussia Dortmund folgt auf Rang 2 mit 174.000.000 und 886 Punkten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel