vergrößernverkleinern
Olaf Thon (l.) nimmt vor dem 20. Bundesliga-Spieltag drei Offensivkräfte unter die Lupe © SPORT1-Montage: Gabriel Fehlandt / Getty Images

Ismaning - Olaf Thon gewinnt den 19. Spieltag der Promi-Liga. Von seinen Top-Spielern ist der SPORT1-Experte überzeugt und ist gewillt sein Niveau für die restliche Rückrunde zu halten.

Hallo liebe Freunde des Bundesliga Managers von SPORT1,

der 19. Spieltag war für mich ein voller Erfolg. Mit 47 Punkten hole ich mir den Spieltagssieg und klettere drei Plätze in der Promi-Liga! Mein insgesamt vierter Spieltagssieg in dieser Saison. Nur Spitzenreiter Jochen Stutzky hat mehr Spieltagssiege (sechs) als ich auf dem Konto.

Jetzt gilt mein Fokus meinem alten Weggefährten Thomas Strunz. 20 Punkte liegt er noch vor mir. Schritt für Schritt, Platz für Platz möchte ich mich in der Tabelle weiter verbessern. Mein Team hat auf jeden Fall das Potenzial dazu.

Bester Spieler meines Kaders am Wochenende war Stefan Kießling. Im reiferen Fußballalter rackert der 32-Jährige wie ein 20-Jähriger. Unermüdlich hetzt er der Kugel hinterher, bleibt seinen Gegenspielern auf den Füßen stehen und macht ihnen das Fußballerleben so schwer wie es nur geht.

Dazu besticht der kurzzeitige Nationalspieler mit einer altruistischen Spielweise, weiß aber auch, wann er selbst den Abschluss zu suchen hat.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

Diese Qualitäten resultierten am 19. Spieltag in überdurchschnittlichen acht Punkten - zweitbester Wert der Topspieler des Bundesliga Managers von SPORT1, hinter Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang mit je neun Punkten.

Die Punkte von Kießling sind die Kombination aus seinem Tor (ein Punkt), seinem Assist (ein Punkt) und einer Bonuswertung (ein Punkt). Speziell die Bonuswertung steht symbolisch für Kießlings mannschaftsdienliche Spielweise, bekommt er doch diesen Extrapunkt für mindestens drei Torschussvorlagen.

Neben ihm ist wieder einmal der junge Leroy Sane ein wichtiger Punktelieferant für mich. Sechs Punkte sind sein zählbarer Leistungsnachweis beim Bundesliga Manager von SPORT1, da er mein Kapitän ist werden diese verdoppelt, was am Ende auf zwölf Punkte hinausläuft. Die Konstanz des 20-Jährigen ist Spieltag für Spieltag beeindruckend. Inzwischen ist er der Leader beim FC Schalke 04.

Alex Meier hat in Augsburg leider nicht geknipst, was der Lange in der laufenden Saison in der Fremde auch nur im seltensten Fall macht. Im Heimspiel der Eintracht gegen Stuttgart rechne ich aber wieder mit mindestens einem Treffer von ihm. Herauszuheben aus meinem soliden Team ist noch Andreas Christensen. Trotz Niederlage verbucht er sechs Punkte auf der Habenseite.

Auch der Gladbacher Innenverteidiger spielt bislang eine starke Saison, mit anfänglichen Startschwierigkeiten. Allerdings kann man dem 19-Jährigen diesbezüglich nicht im Geringsten einen Vorwurf konstruieren, spielt er doch seine erste Saison als Profi und das in einem Verein, zu dem er frisch gewechselt ist.

Mit anhaltender Frische setze ich hoffentlich weiter Akzente in der Promi-Liga. Besonders freuen würde ich mich für Schalke, wenn Sane an seine großartige Hinrunde anknüpft und weiterhin für Furore sorgt!

Euer Olaf

In der Bundesliga-Manager-Kolumne begründet SPORT1-Experte Olaf Thon seine Kaderzusammenstellung und analysiert die Taktik der Konkurrenz in der Promi-Liga des Bundesliga Managers von SPORT1.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel