vergrößernverkleinern
Hertha BSC v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Raffael (l.) und seine Kollegen von Borussia Mönchengladbach haben in dieser Saison öfter Grund zur Freude © Getty Images

Die Gladbacher Offensive bewährt sich beim Bundesliga Manager von SPORT1. Der 26. Spieltag ist fest in der Hand von torgefährlichen Spielern. Zwei davon sind Borussen.

Lars Stindl und Mahmoud Dahoud stehen exemplarisch für die Gladbacher Punktemaschinerie. Nach Bayern München (1.210 Punkte) und Borussia Dortmund (1.061) ist Borussia Mönchengladbach mit 824 Zählern die drittstärkste Kraft, was die Punkte beim Bundesliga Manager von SPORT1 angeht.

Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken
Den neuen Bundesliga Manager von SPORT1 jetzt spielen - auf das Bild klicken © SPORT1

Hauptverantwortlich dafür ist der Brasilianer Raffael mit 99 Zählern, doch nur einen Punkt weniger hat Stindl vorzuweisen. Dahouds 82 Punkte sind die drittstärkste Referenz im Gladbacher Team. Dazu ist der 20-Jährige deutlich erschwinglicher als seine beiden Mannschaftskameraden. Sein Kaufpreis liegt bei 3.158.000 Millionen Raffael und Stindl kosten jeweils über zwölf Millionen.

Offensivmächtige Mittelfeldspieler

Die vier besten Spieler des 25. Spieltages sind alle vier im Mittelfeld beheimatet. Angeführt wird das Quartett vom überragenden Auftritt Thiagos. Mit seinem ersten Tor leitet er Bremens Untergang ein, mit seinem zweiten setzt er den Schlusspunkt.

Am Ende verbucht der viermalige spanische Meister 13 Punkte. Zweiter ist Stindl (zur Winterpause in die Kategorie Stürmer umgestellt - aber dennoch gelernter Mittelfeldspieler), mit elf Punkten, der sein Team ebenfalls auf die Siegerstrasse mit dem 1:0 gegen Eintracht Frankfurt bringt.

Platz drei teilen sich die Youngster Kingsley Coman und Dahoud mit jeweils neun Zählern. Coman wirbelt die Bremer schwindelig, bereitet neben den beiden Treffern von Thiago auch noch das 2:0 von Thomas Müller vor. Der Deutsch-Syrer Dahoud besiegelt schließlich die Niederlage der Frankfurter.

Bundesliga-Doppelpack-Premieren

Gleich drei Spieler dürfen sich über ihre individuellen Doppelpackpremieren freuen: Thiago, Coman und Leonardo Bittencourt. Thiago und Bittencourt erzielen ihren jeweils ersten Bundesliga-Tor-Doppelpack. Der Spanier trifft nach langer Durststrecke wieder in der Bundesliga, nachdem er zuletzt in der Saison 2013/14 für die Bayern gegen Hannover getroffen hat.

Bittencourt hat indes am Tore schießen gefallen gefunden. Nach seiner Torpremiere am vergangenen Spieltag erhöht er die Schlagzahl gegen seinen Ex-Verein Hannover um das Doppelte und markiert seine Saisontore Nummer zwei und drei. Und Coman feiert nicht nur die Premiere seines Bundesliga-Vorlage-Doppelpacks, er zelebriert gar gleich einen Bundesliga-Vorlagen-Hattrick!

Alle drei präsentieren sich in Topform. Nur das Preisgefüge ist ein wenig unterschiedlich: Für Thiago (9.872.000 Millionen) muss man fast zehn Millionen investieren, für Bittencourt deutlich weniger 6.794.000 und Coman ist sogar schon für 5.775.000 Millionen zu haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel