vergrößernverkleinern
Bastian Oczipka (l.) und Raphael Guerreiro lieferten am 4. Spieltag viele Punkte © SPORT1-Grafik: Getty Images

Viele Abwehrspieler glänzen am 4. Spieltag des Bundesliga Managers als Torschützen und Punktesammler. Ein Frankfurter sticht heraus. In der SPORT1-Promi-Liga wechselt die Führung.

Liebe Freunde des Bundesliga Managers,

der 4. Spieltag hat wieder für mehrere Geschichten gesorgt. Arjen Robben feiert nach langer Verletzungspause ein glänzendes Comeback im Spitzenspiel gegen Hertha BSC, die hochgehandelten Schalker haben immer noch null Punkte stehen, während der 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt die positiven Überraschungen des bisherigen Saisonverlaufs sind.

Die Geschichte des 4. Spieltags im Offiziellen Fantasy Bundesliga Manager auf SPORT1 haben zahlreiche Spieler geprägt, die eigentlich für die Verteidigung des eigenen Tores zuständig sind. Nicht weniger als sechs Verteidiger haben es unter die Top 10 der punktbesten Spieler geschafft.

Bester Punktesammler war Bastian Oczipka, der beim Eintracht-Sieg in Ingolstadt auch als Torschütze glänzte, mit 21 Punkten. Doch auch Raphael Guerreiro (Dortmund/19 Punkte), David Abraham (Frankfurt/16), Konstantinos Stafylidis (Augsburg/14), Daniel Brosinski (Mainz/13) und Lukasz Piszcek (Dortmund/12) punkteten zweistellig.

Die Ehre der Stürmer retteten Anthony Modeste (Köln/17) und Pierre-Emerick Aubameyang (Dortmund/15).

Trotz seines ersten "Nullers" hat Robert Lewandowski mit 56 Punkten den Managern in der gesamten Saison am meisten Punkte eingebracht. Dem Polen folgen Modeste (52) und der wiedererstarkte Franck Ribery (45).

Die Niederlagenserie des FC Schalke 04 schlägt sich auch im Bundesliga Manager nieder. Bester Punktesammler ist bisher Eric Maxim Choupo-Maxim (25). Häufig von vielen Teilnehmern eingesetzte Spieler wie Benedikt Höwedes (15) und Ralf Fährmann (-2) haben bisher wenig für das Managerkonto beigetragen.

Promi-Liga: SPORT1.fm nach Tagessieg top

Führungswechsel in der SPORT1-Promi-Liga. Titelverteidiger Jochen Stutzky musste die Spitzenposition an das Team von SPORT1.fm abgeben. Die Radio-Kollegen sicherten sich mit 96 Punkten gemeinsam mit SPORT1-Moderator Rudi Brückner die Tageswertung.

Die Reihenfolge: 1. SPORT1.fm (385 Punkte), 2. Jochen Stutzky (367), 3. Ruth Hofmann (332), 4. Rudi Brückner (309), 5. Nele Schenker (303), 6. Stefan Schnoor (288), 7. Laura Wontorra (249), 8. Marcel Reif 237, 9. Thomas Helmer (232), 10. Thomas Strunz (230), 11. Oliver Schwesinger (215), 12. Olaf Thon (206).

So funktioniert der Bundesliga Manager

Jeder Manager muss aus einer Liste der verfügbaren Spieler einen 15 Mann starken Kader zusammenstellen. Dieser besteht immer aus zwei Torhütern, je fünf Verteidigern und Mittelfeldspielern sowie drei Stürmern. Vorsicht: Dafür hat jeder Spieler ein Budget von 150 Millionen zur Verfügung.

Vor jedem Spieltag muss aus elf Spielern des Kaders eine Anfangsformation gewählt werden. Natürlich kann der Kader während der Saison auf dem Transfermarkt angepasst werden. Dieser ist jeweils zwischen den Spieltagen geöffnet.

Jeder Manager wird an der Gesamtliga und der Liga seines Lieblingsvereines teilnehmen. Man kann aber auch mit Freunden und Kollegen in einer Mini-Liga gegeneinander antreten. Die Teilnahme am Bundesliga Manager ist kostenlos.

Die ausführlichen Spielregeln und noch mehr Informationen zum Bundesliga Manager gibt es unter bundesligamanager.sport1.de.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel