vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski war am 9. Spieltag punktbester Spieler des Bundesliga Managers auf SPORT1 © Sport1-Grafik Paul Haenel / Getty Images

Liebe Freunde des Bundesliga Managers,

der Offizielle Bundesliga Fantasy Manager auf SPORT1 erfreut sich auch in dieser Saison großer Beliebtheit. Auch wenn die Bundesliga-Saison bereits etwas fortgeschritten ist, melden sich weiterhin viele neue Mitspieler an um sich mit den anderen Managern zu messen.

Herbstliga für alle neuen Mitspieler

Um dem fortwährend bestehenden Strom an neuen Spielern etwas bieten zu können, wird es ab 1. November eine Herbstliga geben. In dieser Liga werden alle Spieler teilnehmen, die sich nach diesem Datum registrieren. Jeder Spieler hat dann die Möglichkeit in dieser Liga im Wettkampf mit anderen Spätstartern den Wettbewerb auszutragen.

Alle Spieler können in allen anderen privaten und öffentlichen Ligen teilnehmen. Die Herbstliga wird bis zum Ende der Saison geführt. Alle Teilnehmer partizipieren am bisherigen Preispool.

Lewandowski heiß begehrt

Ein Spieler der bei den hoffentlich vielen neuen Managern ganz oben bei der Erstellung des Wuschkaders stehen wird ist sicherlich Robert Lewandowski. Bisher haben über 37300 Teilnehmer - das sind 53 Prozent aller Mitspieler - den Stürmer des FC Bayern München in ihren Reihen.

Nach einem punkereichen Start in die Managersaison gingen die Zahlen des Polen in den vergangenen vier Spielen wieder zurück. Am 9. Spieltag war Lewandowski mit 20 Punkten jedoch wieder einmal bester Spieler. Hinter ihm reihten sich Dreifachtorschütze Anthony Modeste vom 1. FC Köln und Niklas Süle vom Überraschungstabellendritten TSG Hoffenheim mit jeweils 17 Punkten ein.

Modeste erster Spieler mit mehr als 100 Punkten

Modeste und Lewandowski sind auch die beiden Führenden in der Wertung der Manager-Gesamtpunktbesten.

Modeste verteidigte den Spitzenplatz mit nunmehr 108 Punkten vor Lewandowski (100). Ihre härtesten Verfolger sind mit Vedad Ibisevic (93) und Sandro Wagner (83) zwei weitere Stürmer. Bester Nicht-Angreifer ist Mitchell Weiser von Hertha BSC mit 82 Punkten.

Tagessieger Stutzky verringert Rückstand

In der SPORT1-Promi-Liga waren die Teilnehmer am 9. Spieltag im Punkterausch. Mit Jochen Stutzky (126), Thomas Strunz (123), Laura Wontorra (119), Nele Schenker (117)  und dem Team von SPORT1.fm (115) knackten gleich fünf Gruppenmitglieder die 100-Punkte-Marke. In der Gesamtwertung schmolz der Vorsprung von SPORT1.fm auf Titelverteidiger Jochen Stutzky auf 22 Punkte. 

Die Reihenfolge: 1. SPORT1.fm (821 Punkte), 2. Jochen Stutzky (799), 3. Ruth Hofmann (680), 4. Thomas Strunz (668), 5. Stefan Schnoor (653), 5. Nele Schenker (653), 7. Rudi Brückner (652), 8. Marcel Reif (609), 9. Thomas Helmer (585), 9. Laura Wontorra (571), 11. Olaf Thon (570), 12. Oliver Schwesinger (453).

So funktioniert der Bundesliga-Manager

Jeder Manager muss aus einer Liste der verfügbaren Spieler einen 15 Mann starken Kader zusammenstellen. Dieser besteht immer aus zwei Torhütern, je fünf Verteidigern und Mittelfeldspielern sowie drei Stürmern. Vorsicht: Dafür hat jeder Spieler ein Budget von 150 Millionen zur Verfügung.

Vor jedem Spieltag muss aus elf Spielern des Kaders eine Anfangsformation gewählt werden. Natürlich kann der Kader während der Saison auf dem Transfermarkt angepasst werden. Dieser ist jeweils zwischen den Spieltagen geöffnet.

Jeder Manager wird an der Gesamtliga und der Liga seines Lieblingsvereins teilnehmen. Man kann aber auch mit Freunden und Kollegen in einer Mini-Liga gegeneinander antreten. Die Teilnahme am Bundesliga Manager ist kostenlos.

Die ausführlichen Spielregeln und noch mehr Informationen zum Bundesliga Manager gibt es unter bundesligamanager.sport1.de.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel