vergrößernverkleinern
Max Kruse (l.) und Marco Fabian sind in bestechender Form © SPORT1-Grafik: Getty Images

Bremens Max Kruse und Frankfurt-Mittelfeldass Marco Fabian überragen am 30. Spieltag beim Bundesliga Manager. In der SPORT1-Promi-Liga gewinnt Stefan Schnoor.

Liebe Freunde des Bundesliga Managers,

auch nach dem 30. Spieltag der Bundesliga herrscht weiter Hochspannung. Wer qualifiziert sich für die Champions League, welche Teams spielen kommende Saison in der UEFA Europa League, wer muss in die Relegation und wer wird direkt absteigen? Die Entscheidungen darüber sind noch lange nicht gefallen.

Mit Werder Bremen und Einracht Frankfurt mischen zwei Teams bei der Vergabe um die internationalen Plätze mit, von denen dies zu Saisonbeginn nicht zu erwarten war. Das dies auch nach den Spielen am Wochenende so ist, haben sie vor allem zwei Spielern zu verdanken: Max Kruse und Marco Fabian (Die Tabelle der Bundesliga).

Kruse erledigte beim 4:2-Sieg des SV Werder in Ingolstadt mit einem Viererpack den Gegner quasi im Alleingang, der mexikanische Wirbelwind Fabian drehte mit zwei Toren die Partie gegen den FC Augsburg. Beim Offiziellen Bundesliga Manager auf SPORT1 waren die beiden Sieggaranten mit jeweils 23 Punkten die überragenden Spieler. 

© imFootball

Während Kruse alleine zwölf Punkte für seine vier Tore gutgeschrieben bekam, bestach Fabian auch mit vielen gewonnenen Zweikämpfen, wofür er sechs Punkte erhielt.

Ein Tipp an alle Manager für den Saisonendspurt: Kruse und Fabian sind die heißesten Spieler der Liga. In der Kategorie Form, unter der die Durchschnittpunkte pro Spiel basierend auf den letzten vier Partien berechnet werden, liegen sie auf den Plätzen eins (Kruse 15) und zwei (Fabian 12). Jetzt heißt es: Auf in den Transfermarkt und schnell zuschlagen, auch da ihr Marktwert (Kruse 11,7 Millionen und Fabian 10,8 Millionen) noch in einem annehmbaren Bereich liegt.

Lewandowski hält Modeste auf Abstand

Den höchsten Marktwert aller Spieler hält mit 18,2 Millionen Robert Lewandowski. Zurecht, was die Führung in der Wertung der Gesamtpunktebesten beweist. Trotz für ihn mageren vier Punkten am letzten Spieltag liegt der Bayern-Torjäger noch 25 Punkte (316:291) vor seinem schärfsten Verfolger Anthony Modeste vom 1. FC Köln.

Punktbester Verteidiger ist weiterhin Willi Orban (RB Leipzig/238), bester Mittelfeldspieler sein Teamkollege Naby Keita (244). Bester Torwart bleibt der verletzte Manuel Neuer (FC Bayern/161).

Promi-Liga: Tagessieg für Schnoor

In der SPORT1-Promi-Liga ging der Tagessieg mit 89 Punkten an Stefan Schnoor. Im Kader des SPORT1-Experten waren Fabian, Kerem Demirbay (10) und sein Kapitän Jonas Hector (20) die besten Punktelieferanten.

In der Gesamtwertung verlor der Zweitplatzierte Titelverteidiger Jochen Stutzky trotz 72 Punkten weitere 15 Zähler auf das in Führung liegende Team von SPORT1.fm. Sein Rückstand beträgt jetzt 140 Punkte.

Die Rangfolge: 1. SPORT1.fm (2710), 2. Jochen Stutzky (2570), 3. Nele Schenker (2500), 4. Thomas Strunz (2415), 5. Ruth Hofmann (2379), 6. Rudi Brückner (2305), 7. Thomas Helmer (2290), 8. Laura Wontorra (2227), 9. Stefan Schnoor (2171), 10. Olaf Thon (2111), 11. Oliver Schwesinger (2092), 12. Marcel Reif (2069).

So funktioniert der Bundesliga Manager

Jeder Manager muss aus einer Liste der verfügbaren Spieler einen 15 Mann starken Kader zusammenstellen. Dieser besteht immer aus zwei Torhütern, je fünf Verteidigern und Mittelfeldspielern sowie drei Stürmern. Dafür hat jeder Spieler ein Budget von 150 Millionen zur Verfügung.

Vor jedem Spieltag muss aus elf Spielern des Kaders eine Anfangsformation gewählt werden. Natürlich kann der Kader während der Saison auf dem Transfermarkt angepasst werden. Dieser ist jeweils zwischen den Spieltagen geöffnet.

Jeder Manager wird an der Gesamtliga und der Liga seines Lieblingsvereins teilnehmen. Man kann aber auch mit Freunden und Kollegen in einer Mini-Liga gegeneinander antreten. Die Teilnahme am Bundesliga Manager ist kostenlos.

Die ausführlichen Spielregeln und noch mehr Informationen zum Bundesliga Manager gibt es unter bundesligamanager.sport1.de.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel