Borussia Dortmund

Tradition im Ruhrpott Borussia Dortmund

Der Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund, kurz BVB, gehört zu den erfolgreichsten Fußballvereinen in Deutschland. Gegründet wurde der Verein im Dezember des Jahres 1909. Die Vereinsfarben sind Schwarz und Gelb. Die Fußballmannschaft des Vereins spielte 1974 erstmals im Westfalenstadion, das mit über 80.000 Zuschauerplätzen eines der größten Stadien in Europa ist. 2005 wurde das Stadion in Signal Iduna Park umbenannt.

Rivalitäten und Erfolge Borussia Dortmunds

Seit dem Bestehen des Dortmunder Vereins und des benachbarten Vereins Schalke 04 besteht zwischen den Fans dieser Clubs eine Rivalität, die ihresgleichen sucht. Zum einen spielt die geographische Nähe eine Rolle, zum anderen sind beide Vereine in Arbeitervierteln gegründet worden und avancierten nach dem Zweiten Weltkrieg zu Vorzeigeorganisationen in ihren Heimstädten. In den 2000er Jahren hat außerdem die Rivalität zu Bayern München zugenommen, da die beiden Clubs in mehreren Finals aufeinandertrafen, woran sich auch der große Erfolg des Clubs zeigt seit der Einführung der Bundesliga 1963 konnte mehrfach die Deutsche Meisterschaft gefeiert werden und 1965,1989 sowie 2012 wurde zudem der DFB-Pokal gewonnen. Als erster deutscher Verein gelang es Borussia Dortmund außerdem 1966 den Europapokal der Pokalsieger zu gewinnen. Des Weiteren setzten sich die Dortmunder 1997 im Finale der Champions League durch.

Jugendarbeit und besondere Spieler des BVB

Dortmund ist darüber hinaus für seine gute Jugendarbeit bekannt, die sich vor allem in den Erfolgen bei den deutschen Jugendmeisterschaften zeigt. Immer wieder schaffen es junge Spieler aus der Jugendabteilung, sich in der ersten Mannschaft zu etablieren und sich auch international durchzusetzen. Außerdem gibt es eine lange Liste an herausragenden und besonderen Spielern, die der Verein hervorgebracht hat. Einer dieser Spieler ist August Lenz, der der erste deutsche Nationalspieler war, der bei Dortmund unter Vertrag stand. Außerdem war er während seiner Karriere ausschließlich für den Ruhrpott-Verein tätig. Ebenso bekannt ist Lars Ricken. Er ist gebürtiger Dortmunder und hat in seiner Profikarriere ausschließlich für Dortmund gespielt. Zur Legende wurde er durch seinen entscheidenden Treffer im Finale der Champions League 1997. Zu diesem Zeitpunkt war der Stürmer erst 21 Jahre jung. Im gleichen Jahr wurde er auch in die A-Nationalmannschaft aufgenommen. Weitere bekannte Spieler, die mit Borussia Dortmund verbunden werden, sind Roman Weidenfeller, Mats Hummels und Kevin Großkreutz.

News
BVB-Fans schwenken eine Fahne
Borussia Dortmund 2: Zuschauerausschluss auf Bewährung und Geldstrafe
BVB: Zuschauerausschluss auf Bewährung
mehr »
Larsen BVB
Jacob Bruun Larsen wechselt zu Borussia Dortmund
BVB holt 16-jährigen Dänen
Der nächste 16-Jährige wechselt zu einem europäischen Top-Klub: Jacob Bruun Larsen geht zu Borussia Dortmund. Dort soll der Teenager zunächst in der U17 spielen. mehr »
Dutzende Menschen sollen bei Kevin Großkreutz angerufen haben
Hoffmanns Erzählungen
555 Großkreutz - Anruf genügt
Dutzende Menschen sollen bei Kevin Großkreutz angerufen haben, weil die Nummer aus Versehen im TV eingeblendet wurde - sagt ein falscher Lars Ricken. Hoffmanns Erzählungen. mehr »
Jürgen Klopp beim Testspiel von Borussia Dortmund gegen Fortuna Düsseldorf
Der BVB vor dem Rückrundenstart
Klopps schwierigste Prüfung
Konzentriert, fokussiert und optimistisch gehen Jürgen Klopp und Borussia Dortmund in die Rückrunde in der Bundesliga an. Der Coach steht vor seiner vielleicht härtesten Aufgabe. mehr »
Jakub Blaszczykowski fällt wegen Krankheit aus
Jakub Blaszczykowski fehlt Borussia Dortmund bei Bayer Leverkusen
Blaszczykowski fehlt, Gündogan fraglich
mehr »
Borussia Dortmund Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke
Transferpoker beim BVB
Watzke sieht bei Reus gute Chancen
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke glaubt, dass die Dortmunder ihren Mittelfeld-Star halten können. Anderen Teams wirft er zu wenig Widerstand gegen den FC Bayern vor. mehr »
BVB-Neuzugang Kevin Kampl über seinen Wechsel zu Borussia Dortmund
Kampl: BVB wollte mich mehr als Bayer
mehr »
DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig lacht
Bundesliga: Andreas Rettig glaubt an Borussia Dortmund
Rettig glaubt an Ligaverbleib des BVB
mehr »
Jürgen Klopp von Borussia Dortmund beim Testspiel gegen den FC Bayern München
Kritische Gedanken eines Philosophen
BVB und Klopp: "Romantik der schlechten Art"
Philosoph Wolfram Eilenberger sieht in der großen Abhängigkeit des BVB von Trainer Jürgen Klopp ein Problem mit möglicherweise fatalen Folgen und kritisiert auch die Transfers. mehr »
Borussia Dortmund Annual General Meeting
BVB-Boss über den Rückrunden-Start
Watzke nur verhalten optimistisch
BVBVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erwartet einen schwierigen Rückrunden-Auftakt bei Bayer Leverkusen. Er sagt eine zähe Veranstaltung heraus. mehr »