Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach auf den Spuren der Vergangenheit

Borussia Mönchengladbach ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland, denn die Erinnerungen an den Tempofußball in den 70er Jahren sind noch immer präsent. Mit jungen Spielern stürmte der Verein vom Niederrhein an die Spitze der Bundesliga, und wer heute das schwarz-weiß-grüne Trikot der Gladbacher trägt, ist ein Sympathieträger für eine ganze Region. Borussia Mönchengladbach war die Antwort des Westens auf die Ambitionen und Erfolge der Vereine aus den Fußballhochburgen München, Hamburg und Berlin.

Mit kleinem Etat an die Spitze

Mit einem relativ kleinen Saisonetat, jungen Spielern und einem erfahrenen Trainer schaffte die Borussia eine Sensation: Fünf Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga war Mönchengladbach 1970 die Nummer eins des deutschen Fußballs. Wesentlichen Anteil daran hatte Trainer Hennes Weisweiler, der dieses Amt übernahm, obwohl ihm bekannt war, dass die wirtschaftliche Situation der Borussia keine teuren Spielerverpflichtungen ermöglichte. Deshalb widmete sich der frühere Dozent der Deutschen Sporthochschule Köln mit großer Hingabe der Sichtung und Ausbildung von Talenten. Trainer Weisweilers Erfolgsrezept lag auch darin begründet, dass er die Fohlen laufen ließ. Es gab keine taktischen Zwänge, stattdessen wollte der Mönchengladbacher Meistermacher ein erfrischendes Offensivspiel. Seine jungen Spieler fühlten sich wohl und Deutschland schwärmte von einer Mannschaft voller Witz und Raffinesse.

Lattek zu Borussia Mönchengladbach

Im Zusammenspiel mit erfahrenen Profis blühten in dieser Zeit die späteren Nationalspieler Jupp Heynckes, Herbert Laumen, Bernd Rupp, Berti Vogts und Günter Netzer auf. Mönchengladbach gewann den Meistertitel der Bundesliga 1970 und 1971 und wurde 1973 DFB-Pokalsieger, dank eines legendären Tores von Günter Netzer gegen den 1. FC Köln in der Nachspielzeit. Weisweiler verabschiedete sich 1975 mit dem dritten Meistertitel und dem Gewinn des UEFA-Cups von Mönchengladbach. Udo Lattek, der vom FC Bayern München kam, wurde sein Nachfolger, womit sich das Spielsystem der Mannschaft änderte. 1976 und 1977 kehrte die Schale des Meisters erneut nach Mönchengladbach zurück. 2004 zog die Borussia von der Arena am Bökelberg in die neue Spielstätte im Borussia-Park. Dieser Wechsel bescherte der Mannschaft allerdings nicht nur Glück, denn in den folgenden Saisons wechselten sich Triumphe und Niederlagen immer wieder ab.

News
Patrick Herrmann jubelt im Spiel gegen den SC Freiburg für Borussia Mönchengladbach
Leistungsträger bindet sich langfristig
Herrmann verlängert in Gladbach
Borussia Mönchengladbach stellt die Weichen für die Zukunft und bindet Patrick Herrmann langfristig. Bei der Borussia peilt der 24-Jährige auch eine Karriere im DFB-Team an. mehr »
Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, FC Schalke 04 und FC Augsburg im Europacheck
Gladbach, Bayer, Schalke und Augsburg im Fokus
Der SPORT1-Europacheck - Teil 2
Acht Spieltage vor Schluss träumt die halbe Liga von Europa. SPORT1 unterzieht Gladbach, Leverkusen, Schalke und Augsburg dem Europacheck und wagt eine Prognose. mehr »
Telekom Cup-FC Bayern München-2014
Telekom Cup in Mönchengladbach mit dem FC Bayern München am 12. Juli
Termin für Testturnier mit FCB fix
mehr »
Marce-Andre ter Stegen-Patrick Herrmann-Max Meyer-Julian Draxler
Nachwuchsarbeit bei Schalke und Gladbach
Versprechen für die Zukunft
Exklusiv Die Nachwuchsarbeit bei Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach ist ebenso vorbildlich wie erfolgreich. SPORT1 hat sich in beiden Talentschmieden umgesehen. mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-MOENCHENGLADBACH-HANOVER
Patrick Herrmann vor Vertragsverlängerung
Herrmann hält Gladbach offenbar die Treue
Mittelfeldspieler Patrick Herrmann steht unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung bei Borussia Mönchengladbach. Der 24-Jährige soll einen langfristigen Kontrakt unterzeichnen. mehr »
Hans Meyer schaut nach vorne
Hans Meyer im Volkswagen Doppelpass
"De Bruyne saß bei uns im Zimmer"
Exklusiv Glabachs Präsidiumsmitglied Hans Meyer spricht im Volkswagen Doppelpass über Max Eberls Gespür für Transfers, einen geplatzten Deal und die Probleme im DFB-Team. mehr »
SPORT1-Experte Thomas Strunz übt Kritik an Nationalspieler Lukas Podolski
Kolumne von Thomas Strunz
"Inter ist eine Katastrophe für Podolski"
Exklusiv SPORT1-Experte Thomas Strunz prangert in seiner Kolumne Löws Treue zu Lukas Podolski an und benennt ein Mittelstürmer-Problem. Lob findet er für Max Eberl. mehr »
Hans Meyer schaut nach vorne
Hans Meyer im Volkswagen Doppelpass
Gladbach "auf richtig gutem Weg"
Exklusiv Der ehemalige Trainer, der jetzt im Vorstand der Borussia sitzt, erläutert im Volkswagen Doppelpass unter anderem, was Sportdirektor Max Eberl besser macht als die Konkurrenz. mehr »
Ottmar Hitzfeld wurde als Trainer sieben Mal Deutscher Meister
Ex-Bayern-Trainer bei SPORT1
Hitzfeld lobt Gladbach und Favre
Exklusiv Ottmar Hitzfeld zeigt sich bei SPORT1 begeistert von Mönchengladbach. Im Volkswagen Doppelpass wird Vize-Präsident Hans Meyer den Höhenflug der Niederrheiner erklären. mehr »
Trainer Lucien Favre sah kein Tor seiner Gladbacher
Borussia Mönchengladbach im Testspiel gegen den FC St. Pauli torlos
Gladbach torlos gegen St. Pauli
mehr »