Hamburger SV - Stammverein der Bundesliga

Der Hamburger Sport-Verein e. V. wurde im Jahr 1919 gegründet, entstand aber aus drei Vorläufervereinen, von denen der älteste bereits 1887 gegründet wurde. Der Club etablierte sich vor allem durch seine Fußballabteilung im deutschen Sport und konnte sich seit der ersten Bundesligasaison 1963/64 durchgehend in der höchsten deutschen Spielklasse halten. Die Spieler des HSV tragen ihre Heimspiele in der Imtech Arena im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld aus. Die Spielkleidung ist in Weiß und Rot gehalten, daher ist die Mannschaft auch als die Rothosen bekannt. Als besonderes Markenzeichen der Heimspielstätte ist die sogenannte Bundesliga-Uhr zu nennen. Diese zeigt die genaue Zeit an, die der Hamburger Verein bereits in der Ersten Bundesliga spielt. In der Saison 2013/14 konnte der Abstieg in die Zweite Bundesliga durch ein Unentschieden im Hin- und Rückspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth knapp verhindert werden.

Die größten Erfolge des HSV

In der Vergangenheit konnte der Hamburger SV bereits mehrmals die deutsche Meisterschaft gewinnen (1923, 1928, 1960, 1979, 1982 und 1983), außerdem gewannen die Hamburger in den Jahren 1963, 1976 und 1987 den DFB-Pokal. Auch international kann der Verein Erfolge vorweisen. Zu diesen gehören der Sieg im Europapokal der Pokalsieger 1977 sowie der Sieg im Europapokal der Landesmeister 1983.

Bedeutende Persönlichkeiten des Hamburger SV

Zu den wohl bekanntesten Fußballern, die der Hamburger Fußballverein hervorbrachte, zählt Uwe Seeler. Er wurde zu seiner Zeit als einer der weltbesten Mittelstürmer gefeiert und erreichte mit der deutschen Nationalmannschaft 1966 das Weltmeisterschaftsfinale. Beim Hamburger SV spielte er von 1953 bis 1972 und wurde in der Saison 1963/64 mit 30 Treffern erster Torschützenkönig der Bundesligageschichte. Der Mittelstürmer Horst Hrubesch stand von 1978 bis 1983 bei den Hamburgern unter Vertrag und erzielte in dieser Zeit 96 Tore. Der ehemalige deutsche Nationalspieler wurde mit dem Verein dreimal deutscher Meister. In die Liste der bedeutendsten Hamburger Spieler reiht sich auch Felix Magath ein, der von 1976 bis zu seinem Karriereende 1986 aktiv für den norddeutschen Verein spielte. Zu den treffsichersten Spielern des Vereins zählen außerdem Sergej Barbarez und Manfred Kaltz. Als erfolgreichster Manager der Vereinsgeschichte gilt Günter Netzer, der von 1978 bis 1986 in dieser Position tätig war.

News
FC Schalke 04 v Hamburger SV - Bundesliga-Joe Zinnbauer
Behrami, Jansen, Cleber und Olic beim Hamburger SV einsatzbereits
HSV hofft auf Rückkehrer-Quartett
mehr »
Rafael van der Vaart spielt seit 2012 wieder für den Hamburger SV
Rafael van der Vaart im SPORT1-Interview
"Ich bin noch topfit"
Exklusiv Rafael van der Vaart spricht bei SPORT1 über seine persönliche Situation beim HSV, die Talfahrt des Klubs und Mutmacher für den Kracher gegen Dortmund. mehr »
Slobodan Rajkovic verletzte sich gegen Frankfurt am Knie
Slobodan Rajkovic fehlt dem Hamburger SV für vier Wochen
HSV vier Wochen ohne Rajkovic
mehr »
Die Doppelpass-Kolumne von Thomas Helmer bei SPORT1
"In Hamburg gehen die Argumente aus"
Exklusiv SPORT1-Experte Thomas Helmer macht sich in seiner Doppelpass-Kolumne Sorgen um den Hamburger SV und VfB Stuttgart. Dortmund sieht er auf dem Weg nach oben. mehr »
Alex Meier von Eintracht Frankfurt jubelt
Frankfurt schlägt den HSV
Doppelter Meier versenkt Hamburg
Frankfurt und Hamburg scheren sich nicht viel um defensive Ordnung, beide bekommen Torchance um Torchance. Am kaltblütigsten ist mal wieder der Toptorjäger der Eintracht. mehr »
Alexander Meier verwandelt den Elfmeter
23. Spieltag der Bundesliga: Eintracht Frankfurt - Hamburger SV
Frankfurt bezwingt Hamburger SV
mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-KOELN-HAMBURG
HSV-Sportchef macht Regisseur Hoffnung
Knäbel: Van der Vaarts Zukunft ist offen
Der Sportdirektor des HSV widerspricht Berichten, dass das Aus für den Regisseur beschlossene Sache sei. Am Wochenende könnte er sich wieder empfehlen. mehr »
Thomas von Heesen Jacke
Thomas von Heesen erklärt Rücktritt aus Aufsichtsrat des Hamburger SV
Von Heesen verlässt HSV-Aufsichtsrat
mehr »
Hamburger SV v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga, van der Vaart
Rückendeckung der HSV-Verantwortlichen
"Er ist immer noch ein Großer"
Obwohl er am Sonntag 90 Minuten auf die Bank musste, beschwören die Verantwortlichen des HSV weiterhin die Qualitäten von Regisseur Rafael van der Vaart. mehr »
Heiko Westermann und Rafael van der Vaart
Nach dem Unentschieden gegen Gladbach
Das war's wohl für van der Vaart
Ohne Rafael van der Vaart findet der HSV nach der Blamage von München gegen Gladbach zurück in die Spur. Die Zeichen stehen auf Trennung, wie auch bei zwei Mitspielern. mehr »