Hannover 96 - Fußballtradition aus dem Norden

Der Hannoversche Sportverein von 1896 e. V. wurde am 12. April 1896 gegründet. Zu dieser Zeit wurde allerdings im Verein noch Rugby gespielt, die Fußballabteilung etablierte sich erst 1899. In Hannover konnte sich der Verein rasch als die Nummer eins etablieren, über die Stadtgrenzen hinaus hatte der Club aber erst in den 30er-Jahren Erfolge, darunter die deutsche Meisterschaft 1938. Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte die Mannschaft in der Norddeutschen Liga beziehungsweise der Oberliga Nord, bis 1964 der Aufstieg in die ein Jahr zuvor gegründete Bundesliga gelang. Nach einer recht erfolgreichen Saison 1964/65 konnte sich die Mannschaft von Hannover 96 im Anschluss allerdings nur noch in der zweiten Tabellenhälfte platzieren und stieg 1974 in die Zweite Bundesliga ab. In den folgenden Jahren gelang dem Verein zwar mehrfach der Wiederaufstieg, auf den aber meist der Abstieg folgte von 1996 bis 1998 spielte Hannover sogar nur in der Regionalliga Nord.

Erst 2002 schaffte es der Club, sich längerfristig in der Bundesliga zu etablieren. Mit einem 4. Platz in der Saison 2010/2011 sicherten sich die Spieler zudem zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Teilnahme am UEFA Cup und qualifizierten sich damit erstmalig überhaupt für einen europäischen Wettbewerb. Im Turnier schied die Mannschaft nach starken Leistungen erst im Viertelfinale aus. Die Heimspiele tragen die Spieler von Hannover 96 seit 1954 in der HDI-Arena aus, die bis 2002 unter dem Namen Niedersachsenstadion bekannt war. Sie befindet sich im Sportpark Hannover und bietet Platz für 49.000 Zuschauer, wobei alle Plätze überdacht sind.

Von Jupp Heynckes bis Robert Enke berühmte Spieler bei Hannover 96

Die Fußballabteilung des Hannoverschen Sportvereins hatte bereits einige berühmte Spieler unter Vertrag. Der einer der bekanntesten Ehemaligen ist wohl der deutsche Europa- und Weltmeister Jupp Heynckes. Er fungierte von 1967 bis 1970 als Stürmer in der Mannschaft und erzielte in 86 Bundesligaspielen 25 Tore. Während seiner Zeit im Verein spielte er gleichzeitig sehr erfolgreich für die deutsche Fußballnationalmannschaft. Des Weiteren war Hannover 96 einer der ersten und zugleich wichtigsten Vereine von Per Mertesacker. Der deutsche Weltmeister trat dem Verein im Jahr 1995 bei. Anfangs spielte der bekannte Innenverteidiger nur in der Jugend, später verhalf ihm der Verein zu seinem ersten Einsatz in der Bundesliga. Bei Hannover entwickelte sich Per Mertesacker zu einem Stammspieler und wurde zu einem wichtigen Leistungsträger der Mannschaft. Er bestritt insgesamt 74 Spiele für Hannover. Eine der größten Tragödien der Vereinsgeschichte ereignete sich am 10. November 2009, als sich der damalige Torwart, Publikumsliebling und Nationalspieler Robert Enke das Leben nahm.

News
Hannover 96 kassiert beim Debüt von Michael Frontzeck bereits die 15. Saisonpleite
Pleite bei Frontzecks Premiere
Hannover verzweifelt am Schiedsrichter
Update Hannover 96 verliert beim Debüt von Trainer Michael Frontzeck gegen Hoffenheim. Spieler und Verantwortliche hadern danach mit dem Unparteiischen. mehr »
Hannover 96 v 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Heimniederlage gegen Hoffenheim
Hannover patzt bei Frontzecks Debüt
Hannover 96 muss sich trotz ansprechender Leistung Hoffenheim geschlagen geben. Die Gäste stoppen ihren Negativtrend und dürfen auf die Europa League hoffen. mehr »
Andre Breitenreiter ist derzeit noch Trainer des SC Paderborn
Spekulationen bei 96
Breitenreiter: Hannover dementiert
Hannover 96 verpflichtet laut eines Medienberichts Paderborns Coach Andre Breitenreiter für die kommende Saison. Der Verein dementiert die Meldung jedoch umgehend. mehr »
Markus Gisdol, Trainer bei 1899 Hoffenheim, wird von RB Leipzig und Ralf Rangnick umworben
TSG-Coach Gisdol ärgert sich über Frontzeck-Verpflichtung
96-Trainerwechsel ein Nachteil für 1899
Hoffenheims Trainer sieht die Verpflichtung von Michael Frontzeck als weitere Hürde für sein Team. Das Saisonfazit der 1899er fällt jetzt schon sehr positiv aus. mehr »
Hiroshi Kiyotake Hannover 96 v Hertha BSC - Bundesliga
Debüt von Michael Frontzeck für Hannover 96: Hiroshi Kiyotake fraglich
Kiyotake fraglich für Frontzecks Debüt
mehr »
Werden die Becher aus dem Stadion in Hannover weder kompostiert noch recycelt?
"Umweltabsteiger des Jahres" - Hannover 96 in der Kritik
Hannover 96 ist "Umweltabsteiger"
mehr »
Kamera-Stadion-Torlinientechnologie-HawkEye
DFL prüft frühere Einführung
Klubs pro Torlinientechnik zur Relegation
Mehrere Vereine der Bundesliga wollen die Torlinientechnik früher einführen - und zwar bereits zur Relegation. Die DFL prüft, ob eine mobile Lösung Abhilfe schaffen kann. mehr »
Hannover 96 Unveils New Head Coach Michael Frontzeck
Michael Frontzeck bei Hannover 96 vorgestellt
Retter mit Rucksack
Update Für seine Kurzmission in Hannover versprüht Frontzeck Optimismus - trotz erschreckender Bilanzen. SPORT1-Experte Berthold sieht nicht nur Schlechtes. mehr »
Bis Saisonende bei Hannover 96 gefordert: Interimstrainer Michael Frontzeck (r.) mit Sportdirektor Dirk Dufner
Michael Frontzeck als neuer Trainer von Hannover 96 vorgestellt
Frontzeck: Klassenerhalt machbar
mehr »
Michael Frontzeck soll Hannover 96 vor dem Abstieg retten
Hannover 96 verpflichtet Michael Frontzeck als neuen Trainer
Frontzeck beerbt Korkut bei 96
mehr »