Geschichte und Erfolge des VfB Stuttgart

Der Verein für Bewegungsspiele Stuttgart e. V. wurde am 09. September 1893 gegründet. Zunächst agierten die rund 20 Gründungsmitglieder unter dem Namen FV 93 Stuttgart. Erst durch die Fusion mit dem Verein Kronenklub Stuttgart wurde im Jahre 1912 der Name zu VfB Stuttgart geändert. Die Spielklasse im Bereich Fußball war von Beginn an die Südkreisliga, damals die höchste deutsche Spielklasse. Voraussetzung für diese Einstufung war allerdings ein Sieg gegen den FV Mühlburg in einem Entscheidungsspiel. Nach den Kriegen konnte man im Jahre 1950 mit der ersten Deutschen Meisterschaft einen großen Erfolg erzielen. In anderen Saisons folgten weitere Titel. Auch im DFB-Pokal war der VfB Stuttgart erfolgreich: Mehrmals erlangte der Verein diesen Titel. Auf internationaler Ebene waren wichtige Erfolge die Finalteilnahmen im UEFA Cup sowie im damaligen Europapokal der Pokalsieger. Diese Spiele endeten jedoch jeweils mit einer Niederlage.

Stadion und Kennzeichen

Der Verein ist im Laufe der Zeit kontinuierlich gewachsen. Dies wird insbesondere durch die stets wachsende Mitgliederzahl deutlich. Austragungsort der Heimspiele ist die Mercedes-Benz Arena. Seit einem aufwendigen Umbau bietet das Stadion 60.449 Zuschauern Platz. Das Stadion des VfB ist eine der moderneren Spielstätten in Deutschland und wird auch immer wieder für internationale Spiele genutzt. Ein Highlight war beispielsweise die Austragung des Spiels um Platz drei bei der WM 2006 in Deutschland. Das zentrale Erkennungsmerkmal des Vereins in Fußballdeutschland ist der rote Brustring.

Weitere Entwicklung des VfB Stuttgart

Nach einigen eher erfolglosen Jahren machte der VfB Mitte der 90er Jahre wieder positiv auf sich aufmerksam. Auslöser war die Spielerkombination Balakov, Bobic, Elber, die den Fans eine sehr anspruchsvolle Spielweise bot. Der ehemalige Stürmer Fredi Bobic übernahm nach seiner Karriere als Fußballspieler das Amt des Sportdirektors beim Stuttgarter Verein. Ein sehr großer Erfolg für die Schwaben war die Meisterschaft im Jahr 2007. In den darauffolgenden Jahren befand sich der Verein häufig in den niederen Regionen der Bundesliga. Dies liegt unter den Ansprüchen des Traditionsclubs, weshalb er zielstrebig daran arbeitete, die Situation wieder zu verbessern.

News
Die Leiterin der Evaluierungskommission in der Dopingaffäre Freiburg Letizia Paoli
Dopingvorwürfe gegen Freiburg und VfB
Freiburger Kommission will Aussprache
Die Freiburger Evaluierungskommission zum Thema Doping im Fußball lädt den VfB Stuttgart und den SC Freiburg zu einem Treffen, um Unstimmigkeiten aus der Welt zu schaffen. mehr »
Die Schlüsselspieler der vier Abstiegskandidaten
Freiburg, HSV, Paderborn und Stuttgart im Fokus
Der SPORT1-Abstiegscheck - Teil 2
Acht Spieltage vor Schluss zittert die halbe Liga. SPORT1 unterzieht Freiburg, den HSV, Paderborn und Stuttgart dem Abstiegscheck und wagt eine Prognose. mehr »
1. FSV Mainz 05-1. FC Nuernberg-Bundesliga-Thomas Tuchel
Thomas Tuchel will noch bis zum Sommer pausieren
Tuchel: Kein Trainerjob bis Sommer
Im einem Interview stellt Ex-Mainz-Coach Thomas Tuchel klar, dass er definitiv erst ab Sommer für einen Cheftrainerposten zur Verfügung steht. Er will "unbelastet neu anfangen". mehr »
Jochen Schneider verlässt den VfB Stuttgart nach 16 Jahren
Abschied zum Saisonende
Stuttgart bestätigt Aus für Schneider
Der Sportdirektor steigt am Saisonende auf eigenen Wunsch aus seinem laufenden Vertrag aus. Das Stühlerücken in der Chefetage des VfB geht damit weiter. mehr »
Huub Stevens vom VfB Stuttgart ist enttäuscht
Dieter Hoeneß im Volkswagen Doppelpass
"Der VfB braucht ein neues Gesicht"
Exklusiv Stuttgarts frühere Größen Dieter Hoeneß und Thomas Berthold haben im Volkswagen Doppelpass eine klare Meinung zum VfB-Coach. Berthold liefert eine Erklärung. mehr »
Kommentar zum Abstiegskampf
Von Frühlingserwachen und bösem Erwachen
Stuttgart und Freiburg senden Lebenszeichen im Abstiegskampf. Hannover zeigt zumindest Moral. In Hamburg dürfte die Uhr für Zinnbauer dagegen abgelaufen sein. mehr »
VfB Stuttgart v Eintracht Frankfurt - Bundesliga, Daniel Ginczek
Nach Sieg gegen Frankfurt
Stevens sieht trotz Sieg eine Blockade
Update Stuttgarts Coach Huub Stevens will nach dem ersten Sieg 2015 nichts von einer Trendwende wissen. Gegen Frankfurt offenbart das Schlusslicht große Schwächen. mehr »
Bernd Wahler ist Präsident des VfB Stuttgart
Krise in Stuttgart
Wahler: VfB würde Abstieg überleben
Präsident Bernd Wahler glaubt, dass der VfB Stuttgart auch im Falle des Abstiegs nicht vor dem Niedergang stehen würde. Ein Rücktritt kommt für ihn nicht in Frage. mehr »
VfB Stuttgart v Eintracht Frankfurt - Bundesliga, Daniel Ginczek
Zwei Tore in zwei Minuten
Ginczek gibt Stuttgart neue Hoffnung
Daniel Ginczek erlöst schwache Stuttgarter mit seinem Doppelpack gegen Eintracht Frankfurt. Der Stürmer dreht das Spiel und lässt den angeschlagenen Coach Huub Stevens aufatmen. mehr »
Weltmeister Mats Hummels im Einsatz für Borussia Dortmund
Borussia gastiert bei Hannover 96
Dortmund kämpft gegen die Torflaute
Nach dem bitteren Aus in der Champions League reist der BVB zu Hannover 96 (ab 15 Uhr im LIVETICKER und im Sportradio SPORT1.fm), wil aber "keine Halbdepression" mitnehmen. mehr »