vergrößernverkleinern
Marc-Andre ter Stegen feierte gegen APOEL Nikosia eine gelungene Premiere. ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder der Mittwochsspiele

Marc-Andre ter Stegen feiert in der Champions League ein gelungenes Debüt für Barcelona und befeuert so den Konkurrenzkampf.

Von Martin Jahns

München/Barcelona - Auf seine erste große Prüfung musste Marc-Andre ter Stegen lange warten.

In der Champions-League-Partie zwischen dem FC Barcelona und APOEL Nikosia dauerte es bis zur Nachspielzeit, ehe sich der Keeper bei seinem Debüt erstmals auszeichnen konnte.

Einen Fernschuss von Manduca lenkte der Ex-Gladbacher stark über die Latte und sicherte so einen glanzlosen 1:0-Erfolg der Katalanen gegen den Außenseiter. (DATENCENTER: Die Champions League)

Zuvor war ter Stegen lediglich bei einer Kopfballabwehr außerhalb des eigenen Strafraums gefordert und war zur Stelle.

Lob von Zubizarreta

"Er gibt uns die gleiche Ruhe wie Bravo oder Masip. Wir haben die Torwart-Position gut besetzt, der Konkurrenzkampf wird uns allen guttun", sagte Barca-Sportdirektor und Torwartikone Andoni Zubizarreta nach der Partie bei "Canal+".

Eben dieser Konkurrenzkampf ist mit ter Stegens erster Partie beim spanischen Vizemeister endgültig entbrannt.

Zum Saisonauftakt zwang eine Rückenverletzung ter Stegen noch zum Aussetzen. Der chilenische Nationalkeeper Claudio Bravo nutzte die Gunst der Stunde, um sich mit ordentlichen Leistungen für den Platz zwischen den Pfosten zu empfehlen.

Mit B-Team in die Champions League

Gegen Nikosia krempelte Trainer Luis Enrique das Team komplett um und gab vorherigen Reservisten die Gelegenheit, sich zu beweisen: Neben ter Stegen kamen unter anderem Samper, Bartra, Adriano und Sergi Roberto zu ihren Startelfdebüts.

Überzeugen konnte die neu formierte Mannschaft gegen die Zyprer jedoch nicht. Am Ende mussten es die Stammkräfte richten: Pique sorgte per Kopf nach einer Messi-Freistoßflanke für das einzige Tor des Spiels (28. Minute).

"Am besten haben mir das Ergebnis, die Einstellung der Mannschaft und die Unterstützung des Publikums gefallen", fasste Luis Enrique die Partie zusammen: "Ich habe zuletzt die Fans aufgerufen, uns zu helfen, wenn es nicht rund läuft. Heute haben sie es getan."

Spekulationen um Arbeitsteilung

Für den Trainer war die Partie der Beleg, dass Barca eine "komplizierte Saison" bevorstehe. Ter Stegen hat mit seinem konzentrierten Auftritt beim Debüt dafür gesorgt, dass zumindest die T-Frage nicht unkomplizierter wird.

Die Lösung könnte laut "Mundo Deportivo" eine Arbeitsteilung unter den Keepern wie etwa zuletzt bei Real Madrid mit Diego Lopez und Iker Casillas sein. So wäre es denkbar, dass Bravo in der Primera Division aufläuft, ter Stegen dafür in der Champions League.

Und auch Keeper Nummer drei Jordi Masip darf sich als früherer Schützling von Luis Enrique Hoffnungen auf Einsatzminuten machen. Er könnte der Mann für die Copa del Rey sein.

Klar ist: Ter Stegen hat mit seinem erstem Champions-League-Spiel seine Ansprüche auf den Stammplatz bei einem Team von Weltformat angemeldet. Umso wichtiger, dass er seine erste Prüfung mit Bravour meisterte.

Hier gibt es alles zur Champions League

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel