vergrößernverkleinern
Ludogorez Rasgrad wurde drei Mal in Folge bulgarischer Meister
Ludogorez Rasgrad wurde drei Mal in Folge bulgarischer Meister © imago

Wegen rassistischer Attacken ihrer Fans in ihrem direkten Duell sind der bulgarische Champions-League-Teilnehmer Ludogorez Rasgrad und der rumänische Rekordmeister Steaua Bukarest von der Europäischen Fußball-Union mit Geldstrafen und Zuschauerausschlüssen bestraft worden.

Ludogorez muss bei seinem ersten Heimspiel in der Königsklasse gegen Titelverteidiger Real Madrid in Sofia mehrere Tribünenblöcke geschlossen lassen.

Außerdem muss der Klub wegen der Platzerstürmung durch seine Fans, unangemessenes Verhalten seiner Mannschaft und unzureichender Organisation insgesamt 16.000 Euro an die UEFA überweisen.

Bukarest, das das Play-off gegen Ludogorez verlor, muss seine Heimpremiere in der Europa League wegen wiederholt fremdenfeindlichen Gesängen seiner Anhänger unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten und 50.000 Euro Strafe zahlen.

Der frühere Europapokalsieger erhielt darüber hinaus wegen weiterer Verstöße gegen Vorschriften 14.500 Euro Strafe.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel