vergrößernverkleinern
Weil das Hotel zu weit weg ist, hat Bayer Leverkusen nicht im Stadion des AS Monaco trainiert
Weil das Hotel zu weit weg ist, hat Bayer Leverkusen nicht im Stadion des AS Monaco trainiert © imago

Bayer Leverkusen hat aus organisatorischen Gründen auf das obligatorische Abschlusstraining im Stadion des AS Monaco vor dem Champions-League-Spiel am Dienstag (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) verzichtet.

"Wir hätten gerne im Stadion trainiert. Aber in Monaco waren alle Hotels ausgebucht, und wir mussten nach Nizza ausweichen", erklärte Trainer Roger Schmidt: "Die Anreise wäre unverhältnismäßig gewesen. Bevor wir zwei Stunden durch die Serpentinen gefahren wären, um eine halbe Stunde zu trainieren, haben wir lieber verzichtet."

Bayer absolvierte sein Abschlusstraining somit bereits am Montagmorgen vor dem Abflug in Leverkusen.

Dass es offenbar die richtige Entscheidung war, zeigte sich vor Ort: Schmidt und Nationalspieler Lars Bender kamen wegen des dichten Verkehrs 20 Minuten zu spät zur Pressekonferenz. Direkt nach der Fragerunde hätte das Training stattfinden sollen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel