vergrößernverkleinern
Ruben Cousillas (l.) ist seit 2013 Co-Trainer bei Manchester City

Der Co-Trainer von Manchester City, Ruben Cousillas, hat keine Bedenken, Cheftrainer Manuel Pellegrini im Champions-League-Auftaktmatch am Mittwoch beim FC Bayern (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) zu vertreten.

"Manuel ist der Trainer, er ist sehr bedeutend für uns, ich bin jetzt in den 90 Minuten dabei, kein Problem", sagte Cousillas am Dienstagabend in München.

Pellegrini ist noch von der UEFA gesperrt, nachdem er im Februar beim Achtelfinal-Hinspiel gegen Barcelona (0:2) gegen Schiedsrichter Jonas Eriksson gewütet hatte.

"Wir wollen uns verbessern, eine bessere Rolle in Champions League spielen", kündigte Cousillas an.

City-Kapitän Vincent Kompany hatte zuvor darauf verwiesen, dass das Team seit dem Auswärtssieg beim FC Bayern in der Vorsaison (3:2) noch mehr Selbstvertrauen habe.

"Ich glaube, wir werden jedes Jahr besser, wir nehmen die Erfahrung der vergangenen Jahre mit", sagte Kompany angriffslustig.

Der Belgier dachte im Vorfeld der Partie aber such an den kriselnden Hamburger SV.

"Natürlich verfolge ich noch, was in Hamburg passiert und finde es schade, dass es im Moment nicht klappt, vor allem wenn man schaut, wie viele Fans der HSV hat", erklärte er auf SPORT1-Nachfrage.

Kompany spielte bis 2008 für die Rothosen. "Ich hatte immer das Gefühl, dass ich bei einem großen Verein bin", erinnerte er sich zurück und wünschte dem Verein alles Gute.

"Der HSV hat das Potenzial für die Top 5", betonte er.

Die Hamburger hatten sich nach der Talfahrt in der Bundesliga am Montagabend von Trainer Mirko Slomka getrennt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel