vergrößernverkleinern
Marc-Andre Ter Stegen spielte zum ersten Mal beim FC Barcelona von Anfang an

Erfolgreiches Pflichtspieldebüt für Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen im Trikot des FC Barcelona: Am ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase war der frühere Mönchengladbachber mit dem katalanischen Renommierklub gegen Zyperns Meister Apoel Nikosia mit 1:0 (1:0) erfolgreich.

Ein Ausrufezeichen setzte Bayern Münchens Gruppengegner AS Rom durch das 5:1 (4:0) gegen den russischen Vertreter ZSKA Moskau. In der Schalker Gruppe G kam Sporting Lissabon bei Sloweniens Champion NK Maribor nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Der FC Porto überzeugte beim 6:0 (3:0) gegen Bate Borissow aus Weißrussland auf ganzer Linie. Zlatan Ibrahimovic verlor mit dem französischen Meister Paris St. Germain bei seiner Rückkehr zu Ajax Amsterdam beim 1:1 (1:0) überraschend zwei Punkte.

Die Partie Athletic Bilbao gegen Schachtjor Donezk endete 0:0.

Ter Stegen hatte bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz nach überstandener Rückenverletzung kaum Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. In der letzten Spielminute allerdings war der Keeper zur Stelle. Manducas Abschluss parierte er stark.

Barcelona war zwar optisch überlegen, wirkte aber behäbig, und benötigte ein Kopfballtor von Verteidiger Pique (28.) zur Führung. Xavi stellte mit seinem 142. Spiel in der Champions League den Rekord des früheren Schalkers Raul ein.

Rom übernahm beim Königsklassen-Comeback nach vierjähriger Abstinenz gegen passive Moskowiter die Tabellenführung in der Bayern-Gruppe E. Star-Neuzugang Juan Iturbe (6.), Gervinho (10./31. ), Maicon (20.) und Alessandro Florenzi (50.) schossen trotz des Gegentors von Ahmed Musa (82.) den höchsten Champions-League-Sieg der Roma heraus.

Der langjährige ManUnited-Star und Rückkehrer Nani brachte Sporting in Maribor (79.) scheinbar auf die Siegstraße. Luka Zahovic (90.+2) schoss den Underdog noch zum Ausgleich. Damit ist die Lage in der Schalke-Gruppe ausgeglichen.

Der FC Porto spielte unter der Leitung des neuen Trainers Julen Lopetegui gegen den weißrussischen Meister Bate Borissow groß auf. Mann des Spiels war der algerische Neuzugang Yacine Brahimi mit einem Dreierpack (5./32./57.). Jackson Martinez (37.), Adrian Lopez (61.) und Vincent Aboubakar (76.) erzielten die weiteren Treffer.

Ibrahimovic gab bei seiner Rückkehr nach Amsterdam, für das er von 2001 bis 2004 gespielt hatte, die Vorlage zur Pariser Führung durch Edinson Cavani (14.). Lasse Schöne (74.) glich mit Ajax' erstem Torschuss aus.

Das ausschließlich mit Basken bestückte Bilbao verkaufte sich nach 16-jähriger Abstinenz gegen Champions-League-Dauergast Schachtjor Donezk ordentlich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel