vergrößernverkleinern
Die niederländische Polizei musste gegen Randalierer vorgehen

Die niederländische Polizei hat am Mittwochabend vor, während und nach dem Champions-League-Spiel zwischen Ajax Amsterdam und Paris Saint-Germain (1:1) in der Hauptstadt sowie in Utrecht insgesamt 83 Hooligans festgenommen.

In Utrecht prügelten sich 56 französische Fans, die zum harten Kern der PSG-Hooligans gerechnet werden, mit Anhängern des niederländischen Ehrendivisionisten FC Utrecht.

Die Polizei schritt ein und nahm die Schläger fest.

Verletzt wurde nach Angaben des "De Telegraaf" niemand. Der im Umgang mit den französischen Hooligans zuständige Polizeikommissar Antoine Boutonnet erklärte, dass es sich bei den Festgenommenen um "Pseudo-Fans" gehandelt habe.

Am Spielort Amsterdam wurden 27 Personen, sowohl Ajax- als auch PSG-Anhänger, wegen Waffenbesitzes und Störung der öffentlichen Ordnung festgenommen.

Weitere Ajax-Fans wurden festgesetzt, weil sie einen Metro-Zug verwüstet hatten.

Hier gibt es alles zur Champions League

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel