vergrößernverkleinern
Bei der Partie zwischen dem AS Rom und ZSKA Moskau kam es zu Ausschreitungen

Die Rückkehr des AS Rom auf die große Fußball-Bühne ist von schweren Ausschreitungen überschattet worden.

Beim 5:1 (4:0) gegen ZSKA Moskau im ersten Champions-League-Spiel nach drei Jahren wurden zwei Gästefans verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Informationen der Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" erlitt einer der Betroffenen Stichverletzungen am Bauch und am Arm, Lebensgefahr soll nicht bestehen.

Das andere Opfer wurde durch einen Schlag mit einer Flasche am Kopf verletzt.

Nach den Vorfällen vor der Begegnung waren auch im Stadion alle Dämme gebrochen.

Als die Roma zum 5:0 getroffen hatte, beschossen sich die Fans beider Lager gegenseitig mit Feuerwerkskörpern, die Sicherheitskräfte mussten einschreiten und wurden im ZSKA-Block attackiert. Anschließend griff die Polizei ein.

Roms Trainer Rudi Garcia war schockiert.

"Das ist nicht richtig. Es ist ein Fußballspiel - daraus sollte kein Kampf werden", sagte der Coach dem Fernsehsender Canal 5. "Wir sollten dafür sorgen, Leute, die sich so verhalten, loszuwerden."

In der italienischen Hauptstadt ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu gewalttätigen Aktionen gekommen.

Hier gibt es alles zur Champions League

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel