vergrößernverkleinern
Marc-Andre ter Stegen wechselte von Borussia Mönchengladbach zum FC Barcelona

München - Marc-Andre ter Stegen hat gegen Ajax Amsterdam seine nächste Bewährungsprobe. Dabei steht der Torhüter schon unter Druck.

Von Robin Wigger

Der Wechsel zum FC Barcelona sollte der nächste Schritt sein.

Als Stammkeeper bei den Katalanen wollte Marc-Andre ter Stegen mit starken Leistungen in die Riege internationaler Top-Torhüter aufsteigen und sich für Einsätze in der A-Nationalmannschaft empfehlen.

Doch die derzeitige Situation ist weit von der (Wunsch-)Vorstellung entfernt. Denn der Ex-Gladbacher muss meistens mit der Bank Vorlieb nehmen.

Und bei seinen wenigen Einsätzen schlichen sich Unsicherheiten ein.

Bravo trumpft auf

Bei seiner Unterschrift wusste ter Stegen noch nicht, dass er mit Claudio Bravo einen erstklassigen Konkurrenten bekommt.

Der Chilene eroberte in der Vorbereitung den Platz im Kasten, auch weil sich der Deutsche eine Rückenverletzung zuzog, die ihn für einige Wochen außer Gefecht setzte.

Bravo nutzte ter Stegens Zwangspause und entschied den Zweikampf für sich.

In der Liga ist der 31-Jährige seitdem ein starker Rückhalt - er hat in acht Spielen noch keinen Gegentreffer kassiert. Ter Stegen muss sich deshalb hinten anstellen.

Champions League als Bühne

Nur in der Champions League darf der 22-Jährige ran. In der Partie gegen Ajax Amsterdam (ab 20.15 LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) steht ter Stegen allerdings schon unter Druck.

Denn nach einer soliden Leistung beim Auftakt in der Königsklasse gegen APOEL Nikosia griff der Ex-Gladbacher gegen Paris St. Germain daneben und war somit an der Niederlage mitschuldig. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Gegen den niederländischen Topklub steht der U 21-Nationalspieler deswegen unter genauer Beobachtung. Patzt er erneut, könnte auch sein Stammplatz in der Champions League in Gefahr sein.

Auswirkungen auf Nationalmannschaft?

In der Nationalmannschaft sieht die Situation derzeit besser aus. Mit ter Stegen im Tor sicherte sich die U 21 einen Platz bei der EM.

Und auch bei Joachim Löw bleibt er sicherlich eine Option. Längerfristig würde die fehlende Spielpraxis aber wohl auch in der DFB-Auswahl Folgen haben.

SHOP: Jetzt Fanartikel vom FC Barcelona kaufen

Leno bedient

Dauerkonkurrent Bernd Leno von Bayer Leverkusen echauffierte sich zuletzt schon über die Rangordnung in der U-21-Nationalmannschaft - und nahm dabei Bezug auf die Einsatzzeiten im Verein.

"Es ist enttäuschend für mich. Ich weiß nicht, warum ich nicht spiele", erklärte Bayer Leverkusens Schlussmann: "Ich spiele hier alle drei, vier Tage. Der andere nicht."

Nun ist Leno kaum objektiv. Von einer Freundschaft sind die beiden Keeper so weit entfernt wie Werder Bremen von einem Sieg gegen Bayern München.

Gegen Ajax hat ter Stegen die Möglichkeit seinem Erzrivalen zu zeigen, warum er bei Horst Hrubesch gesetzt ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel