vergrößernverkleinern
Ronaldo erlebt einen komischen Tag. Erst verballert der Superstar eine Elfer, dann gerät Real gegen den Underdog sogar in Rückstand
Cristiano Ronaldo macht sein zweites Champions-League-Tor dieser Saison, erlebt aber einen schwachen Abend

Real Madrids müder Auftritt beim 2:1 in der Champions League beim bulgarischen Meister Ludogorets Razgrad findet in der spanischen Presse ein sehr kritisches Echo.

Die Medien sind sich einig: Nur Karim Benzemas starke Vorstellung als Joker bewahrte den Titelverteidiger vor einem peinlichen Punktverlust. SPORT1 fasst dich wichtigsten Stimmen zusammen.

Marca:

"Benzema verhindert eine Blamage. Ein Tor von Benzema 13 Minuten vor dem Ende verhindert für Real Madrid einen unerwarteten Fehltritt in Sofia. Ludogorets ist der gleiche unangenehme Gegner wie schon in Liverpool und verkauft sich teuer gegen den Titelverteidiger, bei dem nur der Franzose und Isco überzeugen. Sechs von sechs Punkten sind eingefahren und die Qualifikation fürs Achtelfinale auf den Weg gebracht, obwohl Madrid weit vom erforderlichen Niveau entfernt ist."

AS:

"Ein Tor von Benzema rettet Ancelottis Mannschaft. Ronaldo verwandelt einen Elfmeter und vergibt einen anderen. Madrid muss einen kalten Ausflug und ein Tor von Marcelinho überwinden. Dank Benzema und seinen bulgarischen Musen sichert sich der Titelverteidiger den Sieg und erspart sich einige notwendige Erklärungen."

El Mundo Deportivo:

"Real Madrid gewinnt in Sofia und vermeidet eine Tragödie sowie den Spott angesichts von Ludogorets, das alle Mängel der Weißen aufdeckte. Ein Beweis dafür: Ancelotti musste seine Stammspieler in Bulgarien doch einwechseln, um in Bulgarien das Gesicht zu wahren, weil sich die Partie sehr schwer hinzog."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel