vergrößernverkleinern
Roberto Di Matteo feiert mit dem FC Schalke sein Debüt in der Königsklasse

Der neue Trainer Roberto Di Matteo von Schalke 04 hofft bei seiner Rückkehr in die Champions League auf eine stärkere Offensivleistung als bei seinem Bundesliga-Debüt.

"Wenn man ein Heimspiel hat, muss man die Initiative ergreifen", sagte der Italiener vor dem richtungweisenden Gruppenspiel der Königsblauen am Dienstag (20.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im TICKER) gegen Sporting Lissabon.

Beim 2:0 am vergangenen Samstag gegen Hertha BSC hatte Di Matteo vor allem auf eine starke Defensive Wert gelegt. "Die Moral nach dem Sieg ist sehr gut. Ich hoffe, wir können noch eins draufsetzen", erklärte der 44-Jährige, der mit dem FC Chelsea 2012 die Königsklasse gewonnen hatte.

Wie umfangreich er vor seinem ersten Champions-League-Spiel mit Schalke rotieren wird, ließ Di Matteo offen. "Wenn man Englische Wochen hat, muss man aus dem vollen Kader schöpfen und die Kräfte teilen", sagte er, "aber es kommt auch auf die taktische Ausrichtung an."

Gegen den portugiesischen Vizemeister stehen Di Matteo der in der Bundesliga zuletzt gesperrte Innenverteidiger Joel Matip und der genesene Außenstürmer Sidney Sam (muskuläre Probleme) wieder zur Verfügung.

Vor den Portugiesen, die bislang nur einen Punkt holten, hat Di Matteo Respekt. "Es ist eine technisch gute Mannschaft, die gerne Ballbesitz hat, mit einem hervorragenden Trainer mit guten Ideen", sagte er, "es geht für uns darum, sie nicht ins Spiel kommen zu lassen."

Hier gibt's alles zur Champions League

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel