vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp ist seit Juli 2008 Trainer von Borussia Dortmund

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp erwartet im Champions-League-Spiel gegen Galatasaray Istanbul am Dienstag engagierte Gäste.

"Wir rechnen mit einer starken Mannschaft von Galatasaray, die die Lage in der Gruppe dramatisch verbessern will", sagte Klopp.

Zudem versucherte der BVB-Coach in der Pressekonferenz, dass er sich mit seiner Truppe nur auf die Aufgabe in der Königsklasse konzentriere und noch nicht an das nächste Liga-Spiel am Sonntag gegen die Borussia aus Mönchengladbach denke, die in der Liga 13 Punkte mehr auf dem Konto hat als der BVB (7). "Das ist in unserer Situation aber nicht wahnsinnig leicht", räumte Klopp ein.

Die Partien in der Königsklasse sollen dem Liga-17. aber dabei helfen, auch in der Meisterschaft wieder in Fahrt zu kommen. Gegen Galatasaray "wollen wir versuchen, weiter an unseren Abläufen zu arbeiten, um davon so gut wie es geht am Sonntag zu profitieren", erklärte der Coach. "So lange müssen wir das Spiel gegen Gladbach ausblenden, aber dann idealerweise das Positive mitnehmen".

Zuletzt standen bei den Dortmundern den starken Auftritten auf internationalem Parkett mit drei Siegen aus drei Spielen eine historische Erfolglosigkeit in der Liga gegenüber.

Schwächer als in der laufenden Saison ist der BVB noch nie gestartet. Das liege aber an Details, glaubt Klopp: "In der Champions League haben wir die Tore im entscheidenden Moment gemacht und weniger individuelle Fehler produziert."

Routinier Sebastian Kehl freut sich sogar auf eine schnelle Ablenkung: "In solchen Zeiten ist es vielleicht von Vorteil, wenn das nächste Spiel so schnell kommt." Es bleibe nicht so viel Zeit, sich mit Niederlagen aufzuhalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel