vergrößernverkleinern
850 Fans von Ajax Amsterdam solle an der Einreise gehindert werden

Am Vorabend des Champions-League-Duells zwischen Paris St. Germain und Ajax Amsterdam hat die französische Polizei 95 Problemfans des niederländischen Meisters in der Nacht zu Dienstag in Gewahrsam genommen.

Das berichtet die französische Nachrichtenagentur "AFP".

Mit einem Einsatz im Pariser Zentrum, wo sich einige Ajax-Anhänger in einer Bar versammelt hatten, wollte die Polizei offenbar eine Massenschlägerei zwischen den beiden Lagern verhindern.

Aufgrund befürchteter Randale sollte im Vorfeld nur den 850 Ajax-Anhängern mit gültiger Eintrittskarte die Reise in die französische Hauptstadt gestattet werden.

Laut französischem Innenministerium wurde eine große Zahl niederländischer Fans erwartet, unterstützt von Anhängern aus anderen Ländern.

Diese hätten sich darauf verständigt, "an einem symbolträchtigen Ort der Hauptstadt" zu randalieren.

Es gebe eine "ernstzunehmende Bedrohung für die Sicherheit von Mensch und Eigentum", da die Fans von Ajax speziell bei Europapokalspielen für ihre Gewaltbereitschaft bekannt seien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel