Gegen Paris Saint-Germain mit Superstar Zlatan Ibrahimovic kann sich Marc-Andre ter Stegen beim FC Barcelona für mehr empfehlen.

Video

Marc-Andre ter Stegen freut sich womöglich als Einziger beim FC Barcelona darüber, Zlatan Ibrahimovic zu treffen.

Der Schwede ist für ihn nämlich weder Erinnerung an eine fiese Vergangenheit noch in erster Linie eine Gefahr, sondern eine Chance.

Im letzten Gruppenspiel der Champions League geht es für ter Stegen und Barcelona gegen Paris Saint-Germain (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) um Platz eins - und somit eine gute Ausgangsposition für die Achtelfinal-Auslosung am kommenden Montag.

Nur ein Sieg reicht dafür. Ein Sieg, den ter Stegen herbeiparieren will. 

"Die Situation ist schwierig"

"Mein Spiel ist jetzt besser, für mich und die Mannschaft", sagte er am Dienstag. "Und ich denke, es wird sich in Zukunft noch von Spiel zu Spiel verbessern."

Ter Stegen konzentriert sich auf das Positive, gibt sich dabei größte Mühe.

Dass er in der Liga immer noch nicht zum Zug gekommen ist, passt ihm nicht. Nur ein Mal deutete er in den letzten Wochen ganz sachte Unzufriedenheit und gab zu: "Die Situation ist schwierig für mich."

Trainer Enrique setzt im Tor auf Rotation

Ein starker Auftritt gegen PSG soll Trainer Luis Enrique überzeugen. Dieser macht bislang nämlich keine Anstalten, seine Rotation aufzugeben und stellt Raul Bravo bei Ligaspielen ins Tor. Ein Hindernis für ter Stegen dabei: Es gab kaum echte Gelegenheiten für ihn.

Nach dem 4:0 im Viertrunden-Hinspiel des spanischen Pokals beim Drittligisten SD Huesca urteilte die Presse wohlwollend.

"Sport" lobte: "Ter Stegen hält sehr gut, und er spielt noch besser mit den Füßen." Solche Partien sind aber kaum der Maßstab für ter Stegen und Enrique.

Das Kuriose: Barcelona spielte gegen Huesca mit einigen Profis der zweiten Reihe, so dass ter Stegen sechs Schüsse abzuwehren hatte. Eine Parade mehr als in den bisherigen fünf Champions-League-Partien zusammen.

Seltene Bewährungschancen

Beim 2:3 im Hinspiel in Paris war jede Chance des Gegners drin, ter Stegen sah vor allem beim zweiten Gegentor schlecht aus. Die Kritik war teilweise vernichtend.

"Ich habe schon einige gute Leistungen gebracht, aber die Menschen denken immer eher an die schlechten Zeiten. Fehler sind menschlich. Manuel Neuer, Iker Casillas und Roman Weidenfeller machen auch Fehler", sagte ter Stegen vor zwei Wochen.

Video

Ter Stegen warnt vor Ibrahimovic

Damals war Weidenfeller noch Borussia Dortmunds klare Nummer eins. So schnell soll sich die Lage auch für ihn ändern, nur eben zum Positiven.

Auf einen der besten Stürmer der Welt zu treffen, nötigt ter Stegen Respekt ab - aber: "Es gibt nicht nur einen wichtigen Spieler bei Paris. Die gesamte Mannschaft kann den Unterschied machen. Aber es ist klar, dass wir auf Ibrahimovic aufpassen müssen. Wir kennen seine Qualitäten."

Ibrahimovic kommt in Topform zu seinem ehemaligen Verein, wo er sich 2010 mit dem damaligen Trainer Pep Guardiola und der Mehrheit der Mannschaft zerkrachte.

Barcelona ohne Alves

"Wenn er auf seinem normalen Niveau spielt, ist er schwer zu stoppen", sagte Enrique.

Hinzu kommt: Barcelona muss wegen einer Gelbsperre auf Rechtsverteidiger Dani Alves verzichten. Auf ter Stegen sollte also jede Menge Arbeit zukommen.

Neben seiner eigenen unschönen Barcelona-Geschichte ist die Bilanz gegen seinen Ex-Verein Motivation für Ibrahimovic: In bislang fünf Champions-League-Partien gab es für ihn noch keinen Sieg.

2013 schied er mit PSG im Viertelfinale nach zwei Unentschieden gegen Barca aus.

Entscheidend ist: Ter Stegen braucht Ibrahimovic. Denn er spielt im Moment genauso für sich selbst wie für Barcelona.

Ein unspektakulärer Sieg gegen Paris würde ihm demnach nichts bringen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel