vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp trainiert Borussia Dortmund seit 2008
Jürgen Klopp trainiert Borussia Dortmund seit 2008 © Getty Images

Tainer Jürgen Klopp vom deutschen Vizemeister Borussia Dortmund hat sich vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (ab 20.15 Uhr LIVE im Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVETICKER) beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin kämpferisch gegeben.

"Wir haben drei Spiele gewonnen, das ist ein super Gefühl. Wir wissen, dass es am Wochenende mit Abstiegskampf weiter geht. Aber jetzt steht erst einmal das Achtelfinale der Champions League auf dem Programm. Man wird es uns nicht ansehen, dass wir im Abstiegskampf stehen", sagte er bei der Pressekonferenz am Montagabend.

Zu den Chancen im Duell mit dem Tabellenführer der Serie A sagte der 47-Jährige, dass der BVB ganz anders spiele als Juve, "das kann sehr interessant werden. Ich bin überzeugt, dass es für beide Mannschaften schwer wird".

Den italienischen Medienvertretern berichtete Klopp vom Aufwärtstrend der vergangenen Wochen: "Das Wichtigste hat sich verändert, nämlich die körperliche Verfassung. Wir wussten, dass wir besser sein können als in der Hinrunde, und das ist passiert. Nach den drei Siegen in der Bundesliga ist das jetzt eine tolle Situation."

Im Rückblick auf das Champions-League-Finale 1997, als die Borussia das damalige Turiner Starensemble in München 3:1 besiegte, merkte Klopp an: `Für Borussia Dortmund war es ein großer Tag in der 106-jährigen Klub-Geschichte. Ich glaube, dass Juventus derzeit nicht mehr so weit von uns entfernt ist, wie es damals war."

SPORT1 vor Ort in Turin:

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel