Video

Gelsenkirchen - Toni Kroos ärgert sich nach dem Sieg mit Real Madrid über den Rasen in der Schalker Arena. Schalke-Boss Clemens Tönnies gibt sich weiterhin kämpferisch. Roberto Di Matteo lobt einen Youngster. Stimmen.

Vor ziemlich genau einem Jahr verlor Schalke 04 im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales 1:6 gegen Real Madrid.

Diesmal schlugen sich die Knappen beim 0:2 vergleichweise achtbar, die Chancen für das Rückspiel sind trotzdem gering.

Schalkes Vorstandsboss Clemens Tönnies gab sich dennoch kämpferisch.

"Ich denke, unsere Mannschaft hat sich gut präsentiert, sie hat eben zweimal Ronaldo nicht im Auge gehabt", sagte Tönnies im ZDF: "Aber wir fahren sicher nicht mit vollen Hosen nach Madrid."

Vorsichtige Entwarnung gab Sportdirektor Horst Heldt bei Stümer Klaas-Jan Huntelaar, der bereits nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste.

"Die Befürchtung war groß, dass etwas gebrochen ist", sagte Schalkes Sportdirektor Horst Heldt auf Rückfrage von SPORT1: "Aber es ist 'nur' eine starke Schienbeinprellung. Wir hoffen, dass er gegen den BVB wieder einsatzbereit ist."

Weltmeister Toni Kroos hat trotz Sieg etwas zu Meckern.

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky und ZDF zusammen.

Roberto Di Matteo (Trainer Schalke 04): "Die Qualität hat schon den Unterschied gemacht. Real hatte vielleicht drei Chancen und damit zwei Tore geschossen. Ein entscheidender Punkt war außerdem unser Lattentreffer in der zweiten Halbzeit, wenn wir da den Ausgleich erzielen, kann das Spiel auch anders ausgehen. Man hat aber gesehen, dass Real auf allen Positionen ganz stark besetzt ist. Uns fehlen auch die Optionen, heute haben wir auch wieder Huntelaar verloren. Wir haben einen 19-Jährigen für ihn eingewechselt und er hat das sehr gut gemacht. Felix Platte entwickelt sich gut und gibt auch immer 100 Prozent."

Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid): "Es war ein gutes Spiel. Unsere Einstellung hat gestimmt. Wir sind zwar kein enormes Tempo gegangen, haben aber das Spiel kontrolliert und geduldig auf das Tor gelauert. Auch wenn wir fast den Ausgleich kassiert hätten, war es eine gute Leistung. Cristiano lebt für Tore. Es ist klar, dass dieses Tor ihm gut getan hat. Es war eine gute Reaktion in einer wichtigen Phase der Saison. Wir sind wieder in der richtigen Spur."

Toni Kroos (Real Madrid): "Es war erwartet, dass Schalke defensiv spielt. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt das Tor gemacht. Vorher haben wir uns etwas schwer getan. Das soll jetzt keine Ausrede sein, aber der Platz ist eine Katastrophe. Eine große Krise hatten wir nicht, wir haben ein Spiel sehr deutlich verloren. Mehr nicht."

Felix Platte (FC Schalke 04) zu seiner Chance: "Ich habe eigentlich schon damit gerechnet, dass der reingeht. Ich stand da rum und hab' dann einfach mal draufgehalten. Schade, dass der nicht reingegangen ist."

Dennis Aogo (FC Schalke 04): "Ich glaube, dass wir es ganz gut gemacht haben. Mit ein bisschen mehr Mut hätten wir vielleicht mehr erreichen können. Ich glaube, dass das 0:2 nicht unbedingt notwendig war heute. Natürlich bin ich vor dem 0:1 mit drin. Das ist eine Kette, aber ich muss den Ballführer etwas mehr unter Druck setzen. Wir spielen aber hinten mit so viel Mann, da darf er dann auch im Sechzehner nicht so frei stehen und einköpfen."

Timon Wellenreuther (FC Schalke 04): "Das war ein großer Augenblick, hier spielen zu dürfen. Das hat mich auch sehr gefreut, aber ich hätte lieber zu Null gespielt, als zwei Gegentore zu bekommen. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit meiner Leistung. Casillas ist eine Legende. Er war früher mein Vorbild und ist es jetzt eigentlich immer noch. Es freut mich sehr, dass ich sein Trikot bekommen durfte."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel