vergrößernverkleinern
Arjen Robben jubelt nach seinem Treffer gegen den HSV
Arjen Robben erzielte gegen den HSV zwei Treffer © Getty Images

Pünktlich zur heißen Phase in der Champions League hat der FC Bayern München seine Form wiedergefunden.

Nach dem 8:0-Spektakel gegen den Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga ist der Deutsche Meister nun im Achtelfinale bei Schachtjor Donezk gefordert (ab 20 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Wegen der Unruhen in der Ostukraine wird die Partie im 1000 Kilometer westlich gelegenen Lwiw ausgetragen.

Da sich der FC Bayern im Hinspiel in der Ukraine keinen Patzer erlauben darf, drückt Arjen Robben auf die Euphoriebremse: "Wir müssen nicht übertreiben, dass jetzt alles wieder super ist. Wir müssen immer ganz nüchtern bleiben."

Zustimmung erhält der Niederländer von Weltmeister Thomas Müller: "In den ersten drei Spielen wurden wir ein wenig hinterfragt. Jetzt will ich nicht, dass wir hochgejubelt werden. Wir nehmen uns vor, die Form ins Spiel gegen Donezk zu nehmen, auch wenn wir das sicher keine acht Tore schießen werden."

Personell gibt es erfreuliche Nachrichten für Trainer Pep Guardiola: Gegen den HSV gaben die zuletzt verletzten Holger Badstuber, Rafinha und Franck Ribery ihr Pflichtspielcomeback.

Entwarnung gab es zudem bei Xabi Alonso, der kurz vor dem Spiel gegen Hamburg verletzungsbedingt ausgefallen war. Der Spanier nahm am Montag am Abschlusstraining der Bayern teil.

SPORT1 begleitet das Achtelfinal-Hinspiel ab 20 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm, im LIVETICKER und im TV beim Bitburger Fantalk.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Schachtjor Donezk: Pyatov - Srna, Kucher, Rakytskyy, Shevchuk - Douglas Costa, Fernando, Fred, Taison - Alex Teixeire - Luiz Adriano

FC Bayern München: Neuer - Rafinha, Boateng, Dante, Bernat - Schweinsteiger, Alaba - Robben, Götze, Ribery - Müller

Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco (Spanien)

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel