vergrößernverkleinern
Juventus v Borussia Dortmund - UEFA Champions League Round of 16
Juventus Turin feiert den 2:1-Sieg über Borussia Dortmund © Getty Images

Nach dem knappen Sieg von Juventus über Dortmund im Achtelfinal-Hinspiel lässt Italiens Presse die beiden Torschützen hochleben. Jürgen Klopp werde ein Widerspruch zum Verhängnis.

Der 2:1-Sieg von Juventus Turin gegen Borussia Dortmund im Achtelfinalhinspiel der Champions League hat bei den Medien in Italien wahre Jubelstürme ausgelöst.

"Die Alte Dame überzeugt, die Mannschaft hat sich noch nie so wohl auf den Chefetagen des großen Fußballs gefühlt", schrieb die Gazzetta dello Sport und merkte an: "Jürgen Klopp muss eine Niederlage in einer Phase hinnehmen, in dem sein Team eine Art von Tiki-Taka spielt, das er angeblich hasst. Juve profitiert von diesem Widerspruch."

Der Corriere dello Sport feiert die beiden Torschützen: "Tevez-Morata, ein Traumduo versenkt Borussia Dortmund. Juve, eine kämpferische und zähe Mannschaft, siegt beim ersten Match gegen Borussia Dortmund."

Allerdings habe Morata auch "von einigen Fehlern" des Bundesligisten profitiert.

La Repubblica schreibt auch Trainer Massimiliano Allegri einen Anteil am Sieg zu: "Juve setzt mehr auf Abwehr als auf Angriff, doch die Strategie des Trainers Allegri erweist sich als erfolgreich."

"Jetzt kann Juve mit konkreten Hoffnungen auf die Qualifikation nach Dortmund reisen", schaut der Corriere de la Sera bereits auf das Rückspiel voraus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel