vergrößernverkleinern
FC Bayern Munchen v Manchester City FC - UEFA Champions League
Philipp Lahm führte die Bayern 2013 als Kapitän zum Triple-Sieg © Getty Images

München - Der Kapitän des FC Bayern sieht in der Dominanz in der Bundesliga die Gefahr, dass in der Champions League die nötige Konzentration fehlt. Auch das Real-Trauma dient als Warnung.

In der erdrückenden Überlegenheit des FC Bayern in der Bundesliga sieht Philipp Lahm eine Gefahr für die Champions League.

"Wenn auch nur ein paar Prozent in den Ligaspielen fehlen, ist es schwer möglich, in einem Entscheidungsspiel voll konzentriert zu sein", mahnte der Kapitän in der Sport-Bild.

Zuletzt hatte der deutsche Rekordmeister in der heimischen Liga den Hamburger SV (8:0) und den SC Paderborn (6:0) nach Belieben dominiert. Im Achtelfinale der Champions League dagegen kamen sie im Hinspiel bei Schachtjor Donezk nicht über ein 0:0 hinaus.

Als Warnung vor dem Rückspiel am 11. März dient dem derzeit verletzten Defensiv-Allrounder auch das Ausscheiden in der vergangenen Saison.

"Wir hatten ein einziges Katastrophen-Spiel, und das war das 0:4 zu Hause gegen Real", erinnert Lahm. "Das war nicht der FC Bayern, wie man ihn kennt. Das müssen wir uns ankreiden."

Allerdings versichert er, dass die Münchner daraus ihre Lehren gezogen hätten. "Alle im Verein haben aus dem letzten Jahr gelernt und gesehen, was passieren kann."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel