Video

Schalke 04 freut sich auf das Rückspiel bei Real Madrid - und hofft auf ein Wunder. Ein Slowene pfeift die Partie. Trainer Di Matteo hat einen Plan. SPORT1 hat alle Informationen.

Der FC Schalke 04 glaubt vor dem Rückspiel bei Real Madrid (Dienstag ab 20.15 Uhr im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) an ein Wunder. Die Königsblauen müssen im Estadio Santiago Bernabeu das 0:2 aus dem Hinspiel wettmachen.

"Es wird extrem schwierig, aber wir müssen versuchen, das Beste aus uns herauszuholen", sagte Trainer Roberto Di Matteo auf der Pressekonferenz: "Wir müssen das erste Tor schießen. Dann wird es ein sehr interessantes Spiel."

Schalke hat Bock

Auch Stürmer Eric-Maxim Choupo-Moting spricht von einer schwierigen Aufgabe. "Aber wir haben Bock und wollen uns sehr gut präsentieren", sagte Choupo-Moting. Der Kameruner war nach der Partie gegen Hoffenheim etwas angeschlagen, steht für die Partie in Madrid aber wohl bereit.

Di Matteo ließ noch offen, welche der angeschlagenen Spieler im Estadio Santiago Bernabeu auflaufen können. Beim 3:1 am vergangenen Samstag gegen 1899 Hoffenheim zogen sich Marco Höger, Benedikt Höwedes, Klaas-Jan Huntelaar und Choupo-Moting Blessuren zu.

Boateng gesperrt

In Madrid fehlen ohnehin die verletzten Ralf Fährmann, Fabian Giefer, Sead Kolasinac, Jan Kirchhoff, Dennis Aogo, Julian Draxler und Jefferson Farfan sowie der gesperrte Kevin-Prince Boateng.

"Wir werden eine fitte, starke Mannschaft aufstellen", sagte Di Matteo, der das Abschlusstraining abwarten will.

Bei diesem zeigte sich die Mannschaft auf dem Rasen der Königlichen fokussiert und guter Laune.

Di Matteo: Real hat keine Krise

Eine Krise beim Gegner sehen Trainer und Stürmer nicht. "Es passiert, dass man mal ein Spiel verliert. Die Qualität der Madrilenen ist enorm hoch. Wir müssen gut stehen und als Team gegen ihre individuelle Qualität dagegenhalten", meinte Di Matteo.

Auch Reals Trainer Carlo Ancelotti hatte sich zuvor zur Krise geäußert - und Toni Kroos verteidigt.

Ancelotti zollte auch Schalke Respekt und lobte die "große Qualität der Spieler".

Skomina pfeift

Die Spielleitung beim Rückspiel übernimmt Damir Skomina. Der Slowene pfiff in der diesjährigen Champions-League-Spielzeit unter anderem das Gruppenspiel zwischen Real und dem FC Basel (5:1).

Den deutschen Teams brachte Skomina in den letzten Jahren Glück. Borussia Dortmund bezwang mit Schiedsrichter Skomina im Viertelfinal-Rückspiel 2014 Real mit 2:0 und schaffte damit fast das Wunder, das 0:3 aus dem Hinspiel zu drehen. 2011 pfiff er Schalke im Viertelfinale gegen Inter Mailand. Die Königsblauen machten unter seiner Leitung das Weiterkommen nach dem magischen 5:2 aus dem Hinspiel perfekt.

Eine magische Nacht könnte auch am Dienstag nicht schaden. 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel