vergrößernverkleinern
Rabah Madjer (l.) traf 1987 im Finale gegen den FC Bayern um Norbert Nachtweih mit der Hacke
Rabah Madjer (l.) traf 1987 im Finale gegen den FC Bayern um Norbert Nachtweih mit der Hacke © Getty Images

Der FC Porto trifft in der Champions League auf den FC Bayern.

Rabah Madjer hofft auf einen ähnlichen Coup wie 1987, als die Portugiesen im Finale des Europapokals der Landesmeister den FC Bayern bezwangen. Madjer war der Hauptdarsteller. Der Algerier erzielte den Ausgleich aus drei Metern mit der Hacke und bereitete das Siegtor vor.

Madjer hat auch schon einen Nachfolger für sein Kunststück im Auge. "Ich werde mit Yassin Brahimi sprechen. Ich hoffe, dass er der nächste Algerier wird, der mit der Hacke gegen die Bayern trifft. Ich habe nichts dagegen, dass er meine Geste imitiert", sagte der 57-Jährige.

Auch Jackson Martinez und Vincent Aboubakar seien Spieler, die dem deutschen Rekordmeister gefährlich werden könnten.

"Die Partie wird sehr, sehr schwierig. Bayern ist eine starke Mannschaft mit großartigen Spielern und eine Maschine im Toreschießen. Aber nichts ist unmöglich", sagte der Bayern-Schreck: "Ich denke, dass Porto das Hinspiel gewinnen kann und wird. Sie müssen intelligent und mit Herz spielen."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel