vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-REALMADRID-ATLETICO
Carlo Ancelotti glaubt an die Titelverteidigung mit Real Madrid © Getty Images

München - Kroos lobt Trainer Ancelotti als großen Strategen. Der sieht den Sieg von Real im Derby als "Schlüsselspiel" und spricht von der Titelverteidigung.

Real Madrid setzt sich in einer erneut hitzigen Partie gegen Stadtrivale Atletico durch und zieht ins Halbfinale ein.

Toni Kroos sieht einen verdienten Sieg und stichelt gegen Atletico, Trainer Carlo Ancelotti gibt sich kämpferisch und spricht vom Titel.

Im zweiten Spiel des Abends mauert sich Juventus Turin gegen den AS Monaco unter die letzten vier Teams. Verteidiger Patrice Evra spricht von "italienischer Geduld".

SPORT1 fasst die Stimmen zur Champions League zusammnen:

Toni Kroos (Real Madrid) bei Sky: "Wir haben Geduld bewahrt und nichts zugelassen. Wir waren über zwei Spiele die bessere Mannschaft. Wir wissen, wie Atletico spielt. Sie haben wohl auf den Zufall gehofft, eine Ecke oder einen Freistoß. Sie hatten über beide Spiele hinweg keine klare Torchance, deswegen sind wir verdient weiter. Wir hätten schon früher ein Tor machen können. Am Ende ist es uns dann zum richtigen Zeitpunkt gelungen. Es ist gut, wenn man einen Trainer hat, der Ruhe bewahrt und nicht in Aktionismus verfällt. Was die Fans vor und im Stadion gemacht haben, war sensationell. Sie haben das Spiel ein Stück weit mitgewonnen."

Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid): "Die Atmosphäre heute war fantastisch und hat uns sehr geholfen. Wir werden jetzt versuchen, die Champions League zu gewinnen. Wir sind noch am Leben - und sehr gefährlich. Das war das Schlüsselspiel für den Rest der Saison. Und wir haben es gut gemeistert. Das Hinspiel hat uns Selbstvertrauen gegeben. Chicharito hat dieses wichtige Tor verdient, weil er auch in schweren Zeiten, als er kaum gespielt hat, nie aufgegeben hat. Er hat heute sehr gut gespielt, mit großem Einsatz. Ich freue mich sehr für ihn."

Javier Hernandez (Real Madrid): "Der Trainer hat mir schon vor ein paar Tagen gesagt, dass ich spielen würde. Ich habe am Ende das Tor geschossen, aber der Sieg gehört dem gesamten Team."

Diego Simeone (Trainer Atletico Madrid) bei Sky: "Ich bin stolz auf meine Spieler. Sie haben hart gearbeitet. Einzelheiten haben entschieden. Dass Turan vom Platz geschickt wurde, hat den Gegner gestärkt und den Platz konnten sie nutzen. Man kann die Karte geben, man kann es aber auch bei einer Verwarnung belassen."

Massimiliano Allegri (Trainer Juventus Turin): "Wir hatten nicht viele Chancen, haben aber gut verteidigt. Monaco hat zwei sehr starke Spiele gemacht, wir mussten dagegenhalten und haben es geschafft. Es ist ein großartiges Jahr für Juventus. Der Einzug ins Halbfinale ist eine wichtige Basis, um wieder ein europäisches Top-Team zu werden."

Leonardo Jardim (Trainer AS Monaco): "Ich bin enttäuscht über das Ergebnis, aber trotzdem stolz auf die beiden Spiele. Wir haben Europa gezeigt, dass wir guten Fußball spielen können. Wir haben Frankreich sehr gut vertreten und müssen uns nun auf die Meisterschaft konzentrieren."

Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin) bei Sky: "Monaco hat nach der ersten Chance Selbstvertrauen getankt und es uns schwer gemacht."

Patrice Evra (Juventus Turin) bei Sky: "Wir haben italienische Geduld bewiesen. Ich möchte aber auch Monaco beglückwünschen. Sie haben eine tolle Erfahrung gesammelt."

Leonardo Bonucci (Juventus Turin): "Es war nicht einfach gegen Monaco. Sie haben großartige Einzelspieler und eine hervorragende Defensive. Wir sind jetzt im Halbfinale und müssen weiterträumen. Jetzt wird es erst richtig interessant. Bei der Auslosung am Freitag warten drei Top-Gegner, aber wir sind bereit dafür."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel