vergrößernverkleinern
Fussball: 2. BL 04/05, 1. FC Koeln - SpVgg Greuther Fuerth
Bodo Illgner spielte von 1996 bis 2001 für Real Madrid © Getty Images

Bodo Illgner ist sich bei SPORT1 sicher, dass sein Ex-Klub Real Madrid über Juventus Turin ins Finale der Champions League einzieht. Andrea Pirlo freut sich auf ein Wiedersehen.

Bodo Illgner glaubt an eine Titelverteidigung von Real Madrid in der Champions League.

"Ich traue Real den Titel zu. Wenn sie den Weg der letzten Wochen weitergehen, können sie es schaffen", sagte der ehemalige Real-Torwart zu SPORT1.

"Barcelona ist allerdings in der Form der Saison und daher für mich eher der Favorit", fügte der Champions-League-Sieger von 1998 und 2000 an. 1998 siegte Real mit Illgner im Tor gegen Juventus. Madrid trifft am Dienstag im Halbfinale (ab 20:15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) erneut auf die Turiner.

"Gegen Juve wird es schwer"

Für einen erneuten Titelgewinn müsse "Real seine Form weiter verbessern. In Sevilla am Wochenende haben sie kämpferisch überzeugt. Sie wollen unbedingt. Sie hatten seit dem Jahreswechsel etwas an Momentum verloren, aber kommen wieder besser rein."

Im Duell mit dem alten und neuen italienischen Meister werde es für Real "schwer. Juventus hat sich sehr flexibel präsentiert." In dem Duell werde es "auf das Mittelfeld ankommen", sagt Illgner voraus. "Juventus ist dort mit Andrea Pirlo und Arturo Vidal sehr stark besetzt."

Khedira nicht dabei

Real wird höchstwahrscheinlich den kampfstarken Sergio Ramos im Mittelfeld aufbieten, da Luka Modric weiterhin verletzt fehlt.

"Carlo Ancelotti hat sich auch wegen seiner großen Persönlichkeit für Ramos entschieden. Das Experiment hat gegen Atletico und Sevilla gut geklappt. Er hat kein Vertrauen in die anderen defensiven Mittelfeldspieler Illaramendi, Lucas Silva oder Sami Khedira", sagt Illgner. Khedira wurde für das Hinspiel nicht nominiert.

Illgner sieht nicht nur deshalb kaum Chancen für weitere Einsätze des Deutschen in dieser Saison: "Khedira spielt immer weniger eine Rolle. Außerdem will Ancelotti nicht auf Pepe oder Varane in der Innenverteidigung verzichten. Sie sind beide in überragender Form."

Pirlo: "Haben nichts zu verlieren"

Juventus Turin geht indes als Außenseiter in die Partie. "Wir haben nichts zu verlieren", verkündete Juves Mittelfeld-Stratege Andrea Pirlo.

Man müsse mit Intelligenz sowie der richtigen Mischung aus Mut und Vorsicht an die Aufgabe herangehen, sagte der 35-Jährige, der bereits 2003 mit Juve und 2007 mit dem AC Mailand den berühmten Henkelpott gewann.

Juventus geht mit der Euphorie der am vergangenen Wochenende vorzeitig perfekt gemachten 31. Meisterschaft in die Partie. Der italienische Abo-Meister wird zudem ein Wiedersehen mit Carlo Ancelotti feiern, der einst von 1999 bis 2001 auf der Juve-Bank saß. "Er hat meine Karriere wesentlich beeinflusst, ich habe mit ihm viele große Momente erlebt", berichtete Pirlo.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Turin: Buffon - Barzagli, Bonucci, Chiellini - Lichtsteiner, Marchisio, Pirlo, Vidal, Evra - Tevez, Morata. - Trainer: Allegri

Madrid: Casillas - Carvajal, Pepe, Varane, Marcelo - James, Ramos, Kroos, Isco - Ronaldo, Bale. - Trainer: Ancelotti

Schiedsrichter: Martin Atkinson (England)

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel