Video

Der Lieblingsklub spielt gegen die eigene Familie. Pep Guardiolas Vater Valenti steht vor dem Champions-League-Halbfinale zwischen Barca und Bayern vor einem Dilemma.

Es ist wahrlich keine leichte Situation für Valenti Guardiola. Wenn am Mittwoch der FC Barcelona im Champions-League-Halbfinale den FC Bayern München empfängt (ab 20 Uhr LIVE auf unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER), trifft sein Herzensverein Barca auf den Klub, den sein Sohn Pep trainiert.

Doch Valenti Guardiola hat Position bezogen. Auf die Frage eines Marca-Reporters, für wen Valentis Herz am Mittwoch schlagen werde, antwortete dieser: "Haben Sie selbst Kinder? Wenn ja, wissen Sie, wie die Antwort lautet. Als erstes kommt für mich die Familie, alles andere erst danach."

Immerhin einen Vorteil hat das Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs für den Vater des Bayern-Trainers. "Wenn die Bayern verlieren, was angesichts der vielen Verletzten möglich wäre, würde mir das wehtun. Andererseits hätte ich selbst bei einem Finaleinzug von Barca eine kleine Freude, da für den Klub mein Herz schlägt", so der gelernte Maurer.

Ob er die Partie im Camp Nou verfolgen werde, konnte Valenti Guardiola jedoch noch nicht sagen: "Vielleicht sehe ich es mir daheim im Fernsehen an. Das ist besser für die Nerven."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel