vergrößernverkleinern
Fans des FC Barcelona huldigen ihren Stars.
Fans des FC Barcelona huldigen ihren Stars. © Getty Images

Die Fans des FC Barcelona und von Juventus Turin haben am Finaltag der Champions League in Berlin ein friedliches Fußballfest gefeiert.

"Die Stimmung ist ausgelassen, erwartungsfroh und friedlich. Es gab bislang keine Zwischenfälle", sagte Polizei-Sprecher Carsten Müller sechs Stunden vor dem Anpfiff des Endspiels in der Königsklasse (20.45 Uhr).

Lediglich zwei Ticketfälscher wurden vorübergehend festgenommen.

Tausende Barca-Anhänger belagerten bei Sonnenschein und über 30 Grad den Breitscheidplatz vor der Gedächtniskirche und ließen ihre Helden um Superstar Lionel Messi immer wieder hochleben.

Die Tifosi fanden sich auf dem Alexanderplatz ebenfalls zu Tausenden zusammen. Hier waren die Maskottchen der Juve-Stars Andrea Pirlo und Paul Pogba begehrte Partner für Handyfotos. Vereinzelt brannten Juve-Fans Pyrotechnik ab.

Auch das offizielle UEFA-Fanfest am Brandenburger Tor war ein beliebtes Ziel der Fußball-Touristen. Auf dem Pariser Platz konnten die Fans sogar Fotos von sich und dem Champions-League-Pokal machen.

Interessierte Besucher mussten vorher aber bei brütender Hitze Schlange stehen.

Die Polizei war am Finaltag mit rund 1800 Beamten im Einsatz. Es wurden mit etwa 70.000 Anhängern aus beiden Fanlagern in Berlin gerechnet.

An die begehrten Eintrittskarten waren jedoch nur jeweils 20.000 Fans pro Mannschaft gekommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel