Video

Nach dem Champions-League-Triumph mit dem FC Barcelona gibt sich Marc-Andre ter Stegen glücklich und derbe. Auch ein Ex-Schalker jubiliert. Die Reaktionen.

Sie sind zurück auf Europas Fußball-Thron: Der FC Barcelona hat das Champions-League-Finale in Berlin gewonnen und feiert das zweite Triple der Vereinsgeschichte.

Der spanische Meister und Pokalsieger mit dem deutschen Torhüter Marc-Andre ter Stegen besiegte den italienischen Double-Gewinner Juventus Turin im Olympiastadion 3:1 (1:0).

Bereits 2009 hatten die Katalanen unter dem heutigen Bayern-Trainer Pep Guardiola das Triple geholt.

SPORT1 hat die Stimmen und Reaktionen zum Triumph. 

"Die Saison war wirklich hart"

Marc-Andre ter Stegen (deutscher Torhüter des FC Barcelona): "Was mir der Titel bedeutet? Keine Ahnung, ist mir auch scheißegal. Wir haben hervorragenden Fußball gespielt und den Titel einfach verdient. In diesem Jahr sind viele Träume wahr geworden, es ist einfach geil, dass wir diesen Titel gewonnen haben. Ich brauche immer noch Zeit, das zu verarbeiten. Ich freue mich über die Mannschaftsleistung. Wir hatten auf der anderen Seite heute eine Mannschaft, die uns alles abverlangt hat."

Luis Suarez (Stürmer des FC Barcelona, Schütze des 2:1): "Nach soviel Leid und soviel Anstrengung ist das der Lohn. Die Saison war wirklich hart. Meine Frau und meine Kinder haben auch gelitten. Ich danke ihnen und meinen Kollegen."

Ivan Rakitic (Mittelfeldspieler des FC Barcelona): "Das war das wichtigste Tor meiner Karriere."

Javier Mascherano (Defensivspieler des FC Barcelona): "Unglaublich. Ich hätte in meinen besten Träumen nicht daran gedacht, dass wir so eine Saison haben würden. Es gab auch schwierige Momente, aber jetzt haben wir Geschichte geschrieben und wir sind sehr stolz, Teil dieser Geschichte zu sein. Ter Stegen ist ein toller Torwart mit großer Zukunft, der uns sehr glücklich macht. "

Massimiliano Allegri (Trainer Juventus Turin): "Es war wirklich ein sehr großes Spiel. Die Szene von Alves gegen Pogba ist meiner Meinung nach ein Elfmeter, aber wenn der Schiedsrichter nicht pfeift, braucht man sich nicht zu beschweren."

Gianluigi Buffon (Torhüter Juventus Turin): "In der 2. Halbzeit gab es einige Momente, in denen wir geglaubt haben, dass wir diesen Sieg erringen können. Wir haben es leider nicht geschafft. Ein solches Resultat ist nicht immer gerecht, aber wir haben ein gutes Spiel gemacht, das war das Wichtigste. Wir können uns nichts vorwerfen."

Stephan Lichtsteiner (Abwehrspieler Juventus Turin): "Nach dem 1: 1 hatten wir zwei, drei Aktionen, in denen wir am Tor dran waren. Es hat nicht gereicht, deshalb ist die Enttäuschung natürlich groß. Wer die Champions League gewinnt, hat das auch verdient, aber wir haben eine hervorragende Mannschaft."

Joseph S. Blatter (FIFA-Präsident): "Glückwunsch an den FC Barcelona zum Gewinn der Champions League und der erneuten Qualifikation für die Klub-WM im Dezember in Japan."

Franz Beckenbauer (deutsches Fußball-Idol): "Barcelona hat verdient gewonnen, wenn auch um ein Tor zu hoch. Wir haben ein tolles Fußballspiel gesehen, nach dem 1:1 ist Juventus aufgewacht und hat Barcelona Paroli geboten. Die 1. Halbzeit hat mir nicht so gefallen, aber wenn man die 2. Halbzeit nimmt, war es eines der besseren Endspiele."

Horst Hrubesch (Trainer U21-Nationalmannschaft): "Barcelona ist der verdiente Sieger! Marc hat eine klasse Partie gezeigt, besser kann man es nicht machen. Herzlichen Glückwunsch!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel