vergrößernverkleinern
Real Madrid CF v Juventus  - UEFA Champions League Semi Final
Arturo Vidal spielt seit 2011 für Juventus © Getty Images

Giorgio Chiellinis Ausfall trifft Juventus vor dem Champions-League-Finale gegen Barcelona hart. Ex-Spieler Aldo Serena schlägt bei SPORT1 eine Revolution vor.

Juventus' ehemaliger Stürmer Aldo Serena schlägt eine radikale Veränderung in der Abwehr der Turiner beim Finale der Champions League gegen den FC Barcelona vor. "Wenn auch noch Barzagli nicht spielen kann, würde ich die Formation revolutionieren und Vidal in die Innenverteidigung stellen", sagte der 54-Jährige SPORT1.

Innenverteidiger Giorgio Chiellini fehlt Juventus sicher aufgrund einer Zerrung in der linken Wade. Andrea Barzagli wäre sein logischer Ersatz, doch der ehemalige Wolfsburger plagt sich selbst noch mit den Folgen einer Oberschenkelverletzung.

Deshalb setzt Serena auf Vidal: "Er ist ein vielseitiger Spieler, physisch sehr stark und intelligent. Ich würde Vidal neben Bonucci stellen und mit Pereyra auf der Zehn spielen."

Pat Bonner of Ireland
Aldo Serena bei der WM 1990 gegen Irland © Getty Images

Vor allem mit Blick auf den Gegner sei es wichtig, die Abwehr zu stabilisieren. "Dass auf der linken Seite Chiellini fehlt, wird ein Vorteil für Messi sein. Und Messi einen Vorteil zu geben, ist immer schwierig", sagte Serena.

Für den vor der Saison neu gekommenen Trainer hat er lobende Worte übrig: "Massimiliano Allegri hat die Stärken und Schwächen der Mannschaft verstanden. Er hat keinen Druck auf seine Spieler geladen. Er ist ein sehr didaktischer und akribischer Trainer. Und er zieht die Aufmerksamkeit der Medien auf sich."

Zwei Jahre lang spielte Serena für Italiens Rekordmeister und gewann 1986 den Titel. Seine größte Zeit hatte er jedoch von 1987 bis 1991 mit Inter Mailand, als er Meister, UEFA-Pokalsieger und Torschützenkönig wurde.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel