vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-PSG-LENS
Manuel Valls ist französischer Premierminister © Getty Images

Spritztour mit Folgen: Der französische Premierminister Manuel Valls ist am Dienstag ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, nachdem er das Champions-League-Finale zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin (3:1) in Berlin besucht hatte. Das Pikante daran: Valls, 1962 in Barcelona geboren und Anhänger des Vereins, nutzte für seine Reise einen Jet der Regierung und hatte seine Söhne dabei.

Die Reise wurde erst publik, weil Präsident Francois Hollande am Montag mitgeteilt hatte, dass Valls auf einer Dienstreise in Berlin bezüglich Frankreichs EM-Ausrichtung 2016 war. Auch er selbst ließ ausrichten, dass er dort war, um sich mit der UEFA zu treffen.

Oppositionspolitiker forderten jedoch, Valls solle sich entschuldigen und die Kosten für die Reise zurückerstatten.

"Wir haben also gelernt, dass zwei seiner Kinder bei dem Trip dabei waren... das Mindeste, was er tun kann, ist, das Geld zurückzuzahlen", twitterte der Oppositionelle Thierry Mariani.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel