vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-JUVENTUS-BARCELONA-FINAL-TROPHY
Lionel Messi gewann zum vierten Mal die Champions League © Getty Images

Der FC Barcelona wird für seinen historischen Triumph in der Königsklasse gefeiert. Vor allem das Sturm-Trio und der Trainer stehen im Fokus. Juve erntet Respekt. Pressestimmen.

Zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte hat der FC Barcelona die Champions League gewonnen. Darüber hinaus feierten die Katalanen mit dem 3:1-Erfolg gegen Juventus Turin als erster Klub überhaupt zum zweiten Mal das Triple.

Die internationalen Medien würdigen vor allem Barcas Sturm-Trio Luis Suarez, Neymar und Lionel Messi. Aber auch Juventus erhält Lob. SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen.

SPANIEN

EL Mundo: "Der fünfte Himmel des FC Barcelona. Ein unvergessliches Barca-Triple. Es fehlte nur noch Messis Tor. Ein historischer Tag für ter Stegen. Er setzte einen Stempel unter seine exzellente Champions-League-Sauson, er war ein Hüter aus Stein von Anfang bis zum Ende. Xavi wird zur Figur der granatblauen Ewigkeit. Ein Quantensprung in der Karriere von Luis Enrique. Iniesta war der Hexer mit dem versteckten Zauberstab."

Cadena Ser: "Barca betritt wieder den europäischen Fußball-Olymp. Wäre es ein Boxkampf gewesen, hätte Barca klar nach Punkten gewonnen. Man hat wieder mal gesehen, dass die Verpflichtung von ter Stegen ein absoluter Volltreffer ist. Barca schlägt Juve mit dessen eigener, wichtigster Waffe: mit Konterfußball."

Marca: "Ein Barcelona für die Geschichte. Eine Generation für die Geschichte. Juve gab sich bis zur 97. Minute nicht auf, die "Alte Dame" war ein würdiger Gegner. Barca war über fast das gesamte Spiel besser und regierte in Berlin. Keine europäische Hauptstadt kann dem FC Barcelona widerstehen. Der Dreiersturm ist jetzt schon Legende. Luis Enrique wiederholt Peps Triple. Er wird zum Mythos. Wie Pep."

AS: "Erneuerter Zyklus. Barca spielte die fünfte Symphonie in Berlin und erobert den Europapokal. Luis Enrique wird zur Barca-Legende. Messi wurde zum Teufel beim Konterspiel. Es war ein wunderschönes Finale mit viel Kampf und Strafraumszenen. Ein emotionsgeladenes Finale, bei dem Barca die Krone aufgesetzt wird."

Sport: "DREIFACHSIEGER!!! Xavi hob die Trophäe im Olympiastadion der deutschen Hauptstadt, der Höhepunkt einer perfekten Saison. Ein Traumabschied für Xavi Hernandez. Ter Stegen zeigte sich konzentriert und wusste die Chancen von Juventus zunichte zu machen. Barca musste hart arbeiten, um die ersehnte Trophäe zu holen."

El Mundo Deportivo: "DREIFACHCHAMPION. Barca beendet eine Traumsaison mit allen Titeln. Ter Stegen zeigte in seinem ersten Champions-League-Finale mit nur 23 Jahren Charakter und behielt einen kühlen Kopf. Messi reißt die Mauer nieder und holt seinen vierten Champions-League-Titel."

El Pais: "Europa färbt sich granatblau. Niemand überraschte die Krönung Barcas. Ein unersättliches Barcelona holt die fünfte Champions League. Nur Moratas Tor stellte den Sieg infrage. Messi war der Katalysator der beiden entscheidenden Tore, die Barca auf den Thron gesetzt haben. Als Barca schwächelte, schaltete Messi seinen Turbo ein."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Juve ist besiegt, es lebe Juve! Das Finale dauert für die "Alte Dame" weniger als vier Minuten. Das perfekte Dreieck aus Messi, Neymar und Iniesta ist schnell, gewalttätig, auf unträgliche Weise perfekt und verurteilt Juventus zu Tode. Doch Juve hat Grund, stolz zu sein. Für Buffon ist die Berliner Mauer nicht gefallen. Der Champions-League-Traum bleibt unerfüllt."

Corriere dello Sport: "Suarez' Biss versenkt Juve, das jedoch stolz auf seine Leistung sein kann. Allegris Truppe kämpft, lässt sich nie gehen, muss sich aber in dieser Saison mit dem Double begnügen. Zu stark ist dieses Barcelona aus Marsmenschen wie Neymar und Messi, dabei ist Leo nicht einmal in Bestform. Der FC Barcelona krönt sich zur stärksten Mannschaft der Welt."

Tuttosport: "Der Himmel über Berlin ist blau-rot. Rakitic, Suarez und Neymar versenken die Alte Dame. Die Stärksten gewinnen, Barcelona bestätigt sich als beste Mannschaft der Welt. Messi und seine Freunde sind auf unglaublicher Höhe. Applaus jedoch für Juve am Ende einer tollen Saison. Jetzt heißt es hart arbeiten, um in der kommenden Saison das Niveau zu verbessern."

Repubblica: "Juve, Herz und Tränen. Den Champions League-Titel erobert Barca mit seinen unglaublichen Phänomenen. Buffon macht Wunder, doch er genügt nicht, um eine unbesiegbare Truppe in Schranken zu halten. Ohne Buffon wäre Juve in einer Viertelstunde verraucht."

Corriere della Sera: "Juventus hat bewiesen, dass die Mannschaft mit den Größten der Welt Schritt halten kann. Juve hat in der ersten Halbzeit mit Mühe, in der zweiten mit Stolz auf Barcas Attacken reagiert. Leider hat es auch an Glück gemangelt, dieses Glück, das gegen besonders starke Gegner nie schadet. Der Beste der Mannschaft ist Buffon, wahrer Kapitän einer tollen Mannschaft".

La Stampa: "Juve zeigt sich kriegerisch, aber das reicht nicht. Alle Siege ähneln sich, jede Niederlage ist dagegen ganz eigen. Und diese Niederlage von Juventus lässt nicht die hervorragende Saison der Bianconeri vergessen. Am Ende ist die Niederlage der Außerirdischen verdient, auch wenn sie nach dem Ausgleich von Juve nicht mühelos zustande kommt."

ENGLAND

The Sun: "Er ist König Luis III. Suarez schießt Barca in Triple-Traumland. Vor zehn Monaten war Luis Suarez noch der Staatsfeind Nummer 1. Jetzt ist er der Stolz von Berlin, Barcelona und Uruguay."

The Guardian: "Der Treffer von Suarez brach Juventus und belohnte Barcelonas Dominanz."

The Mirror: "Magischer Messi führt die Katalanen zum Triumph - und einem historischen Triple. In einer dramatischen Nacht war der Zauberer Messi der einzige der heiligen Dreifaltigkeit, der kein Tor erzielte. Aber er zerstörte den Traum von Juventus, indem er in zwei brillianten Momenten seine Hände im Spiel hatte."

The Times: "Juve fällt dem Können Messis zum Opfer."

The Independent: "Suarez beißt ein Stück aus der "Alten Dame": Barcelona sichert sich das Triple mit dem Triumph in der Champions League."

FRANKREICH

L'Equipe: "Kaiserlich! Mutig und prächtig hat Juventus Barcelona bis zum Ende zittern lassen, aber am Schluss haben die Katalanen in Berlin mit Bayern und Liverpool gleichgezogen. Es war die Krönung einer Dynastie. Auch wenn sich Juve keineswegs als unwürdig erweist, kann es die kollektive Dynamik des FC Barcelona am Samstag in Berlin nicht aufhalten."

Le Parisien: "Die Prinzen von Spanien beherrschen Europa. Im Grunde gab es keine Spannung, die Frage war nur das Wie."

Ouest France: "Barca bleibt die größte Mannschaft in Europa. Barca hat gezittert, aber die Besseren haben gewonnen."

Courrier de l'Ouest: "Trotz des Widerstandes von Juventus haben die Katalanen die Saison triumphal beendet."

NIEDERLANDE

De Telegraaf: "Suarez sichert Barca das Triple. Der Champions-League-Sieg bedeutet für Barcelona das Ende einer perfekten Saison."

De Volkskrant: "Barcelona deklassiert erneut den Rest von Europa. Der Beginn war rasend, danach wurde es etwas steif - doch dann ist der kleine Argentinier wieder aufgestanden. Juventus hatte darauf keine Antwort."

Algemeen Dagblad:"Barca setzt mit der Champions League die Krone auf eine Super-Saison. Die Katalanen um den MSN-Sturm sind im Olympiastadion eine Klasse zu stark für Juventus, das im Finale der Champions League kämpfend unter geht."

ÖSTERREICH

Der Standard: "Gegner Juventus Turin durfte im Endspiel nur kurz hoffen, zu dominant traten die Katalanen im Berliner Olympiastadion am Weg zum Triple auf."

Kronen Zeitung: "Victoria" Der FC Barcelona ist zurück auf dem europäischen Fußballthron."

SCHWEIZ

Neue Züricher Zeitung: "Spektakel der besonderen Art. Barcelona gewinnt das Champions-League-Finale deutlich, tut sich gegen die resolute Spielweise von Juventus Turin aber lange Zeit schwer."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel