vergrößernverkleinern
SPORT1-Legionärs-Check
Miroslav Klose wurde im Hinspiel gegen Bayer Leverkusen zur Pause ausgewechselt © Getty Images

Lazio Rom muss kommende Woche in Leverkusen möglicherweise auf Miroslav Klose verzichten. Der Weltmeister muss im Hinspiel angeschlagen raus und hat "kein gutes Gefühl".

Miroslav Klose droht nach dem Playoff-Hinspiel der Champions League gegen Bayer Leverkusen (1:0) womöglich länger auszufallen.

Der Weltmeister in Diensten von Lazio Rom fasste sich im Hinspiel kurz vor der Halbzeitpause an den Oberschenkel und musste angeschlagen in der Kabine bleiben.

"Ich habe nach meinem Pfostenschuss gemerkt, dass der Oberschenkel komplett zu macht", erklärte Klose im Anschluss an die Partie im ZDF: "Ich hoffe, dass es nur eine Verhärtung ist, aber ich habe kein gutes Gefühl und gehe davon aus, dass es ein Muskelfaserriss ist."

Im Laufe des Mittwochs sollte eine Kernspintomografie Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen.

Lazio spielt am Samstag zum Saisonauftakt der Serie A gegen den FC Bologna, am kommenden Mittwoch muss der zweimalige Meister dann zum Playoff-Rückspiel in Leverkusen antreten.

Gegen den Werksklub hatte Klose vor der Pause stark gespielt und unter anderem den Pfosten getroffen.

Trotz der guten Ausgangsposition durch den 1:0-Erfolg warnte der 37-Jährige davor, die Rheinländer vor dem Rückspiel auf die leichte Schulter zu nehmen. "Es ist noch nichts entschieden. Wenn Leverkusen in einen Rausch kommt, sind sie kaum aufzuhalten. Wir müssen mindestens so gut spielen, wie heute", so der Torjäger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel