Video

Leverkusen reist trotz des Ausfalls von Lionel Messi als Außenseiter nach Barcelona. Trainer Roger Schmidt erklärt das 1:7 vor dreieinhalb Jahren zum Tabuthema.

Nach dem 4:1-Sieg zum Auftakt der Gruppenphase tritt Bayer Leverkusen als Tabellenführer beim FC Barcelona an (Di., ab 20.15 Uhr im LIVETICKER bei SPORT1.de und in der SPORT1 App). Als Favorit wird die Werkself dennoch nicht gehandelt - auch wegen der 1:7-Klatsche vor dreieinhalb Jahren.

Trainer Roger Schmidt hat dieses Debakel jedoch nicht thematisiert. Die Pressekonferenz von Leverkusen vor dem Spiel in Barcelona zum Nachlesen im TICKER.

+++ Hilbert-Einsatz fraglich +++

"Er hat in den letzten beiden Tagen individuell trainiert und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Kader gehören. Ob er auch eine Alternative für die Anfangsformation ist, kann ich aber noch nicht sagen", sagt Schmidt über den Fitnesszustand von Roberto Hilbert.

+++ Schmach ein Tabu +++

"Ich habe mit der Mannschaft nicht über das 1:7 gesprochen. Das ist Geschichte. Man kann keine Querverweise mehr ziehen", sagt Schmidt.

+++ "Das schwierigste Auswärtsspiel" +++

"Es ist wohl das schwierigste Auswärtsspiel, das man in Europa haben kann", äußert sich Schmidt voller Respekt vor Barcelona.

+++ Gegen das Phantom Messi +++

"Wir müssen gegen Barcelona so spielen, als ob Messi mit dabei wäre", sagt Chicharito.

+++ Schmidt glaubt an die Chance +++

"Wir werden versuchen, ein guter Gegner zu sein. Wir glauben daran, dass es möglich ist, etwas aus Barcelona mitzunehmen", sagt Schmidt.

+++ Chicharito und Schmidt +++

An der Seite des Cheftrainers sitzt der neue Stürmer. "Wir haben große Lust, hier ein gutes Spiel abzuliefern, wir wollen in die nächste Runde kommen", sagt der Mexikaner.

+++ Nicht noch einmal +++

Im Achtelfinale der Saison 2011/12 erlebte Bayer eine der schlimmsten Niederlagen im Europapokal. 7:1 gewannen die Katalanen, fünf Tore erzielte allein Lionel Messi. Den Superstar brauchen die Leverkusener diesmal nicht zu fürchten. Messi fällt wegen eines Innenbandrisses im linken Knie aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel