Video

Mesut Özil ist stolz auf den Erfolg gegen den FC Bayern und liefert damit den Zweiflern die passende Antwort. Teamkollege Mertesacker freut sich bereits aufs Rückspiel.

Für Weltmeister Mesut Özil ist der 2:0 (0:0)-Erfolg des FC Arsenal gegen Bayern München in der Champions League auch ein Triumph über die Zweifler.

"Wir haben nun in kürzester Zeit unseren Kritikern zweimal gezeigt, dass wir sehr wohl gegen Top-Teams nicht nur bestehen, sondern sie sogar besiegen können", sagte der 27-Jährige.

Vor den Bayern hatten die Gunners in der Premier League Bastian Schweinsteigers Manchester United souverän 3:0 bezwungen. "Ich bin einfach nur glücklich, dass wir dem FC Bayern die drei Punkte abgenommen haben, wir hatten vielleicht die aktuell beste Mannschaft Europas zu Besuch", sagte Özil, der nach Olivier Girouds Führungstreffer (77.) für die späte Entscheidung gesorgt hatte (90.+4).

Die Bayern hätten "das Spiel natürlich wie erwartet dominiert, aber Ballbesitz war in dieser Partie nicht so wichtig", führte Özil weiter aus: "Wichtig war, dass wir hinten die Null gehalten und nach vorne gekratzt und gebissen haben, um den Ball irgendwie ins Netz zu kriegen. Es war nicht schön, aber effektiv."

Arsenal-Kapitän Per Mertesacker nannte den ersten Sieg nach zuvor zwei Niederlagen in Gruppe F "redlich verdient - mit 90 Minuten harter Arbeit defensiv, was eigentlich nicht so unsere Art ist". Der Plan, so lange wie möglich die Null zu halten, sei "vollends aufgegangen". Das Rückspiel am 4. November beim Tabellenführer in München werde nun "noch interessanter".

Teammanager Arsene Wenger ergänzte, der Erfolg gegen die Bayern könne "unseren Glauben und den der Leute in unserem Umfeld stärken". Dem Franzosen gelang übrigens Historisches: Wenger ist der erste Coach, der Pep Guardiola in der Königsklasse sowohl in dessen Zeit beim FC Barcelona als auch bei den Bayern bezwang.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel